Regional / Dienstag, 23.März.2010

Zwischenspurt der pro-NRW-Jugend in Duisburg

Am Duisburger Franz-Haniel-Gymnasium im Stadtteil Alt-Homberg machten die Aktivisten der pro-NRW-Jugend heute zu einem kleinen Zwischenspurt der Verteilung des Jugendflugblattes „Nie wieder Extremismus! – Wir wählen die Freiheit“ Station. Zahlreiche Flugblätter konnten verteilt werden und die Resonanz der Schüler war sehr gut. Gerade im Vorfeld der am kommenden Wochenende im Ruhrgebiet stattfindenden islamkritischen Aktionen von pro NRW spielt auch die Jugendarbeit eine wichtige Rolle. Seit Wochen ist die pro-Bewegung in sämtlichen Ruhrgebietsstädten ununterbrochen in den Medien Thema und da war es einfach nötig, noch einmal die Jugendlichen dort gezielt anzusprechen.

pro-NRW-Jugendbeauftragter Gereon Breuer

Nach den Osterferien wird dann der zweite Teil der Verteiloffensive mit 20 000 neuen Jugendflugblättern starten. Selbstverständlich werden dann auch die Schulen im

Ruhrgebiet wieder im Fokus stehen. Daneben ist in Planung, auch wieder einige Schulen in Düren und dem Aachener Land, dem Rhein-Erft-Kreis und dem Rheinisch-Bergischen Kreis anzusteuern.

Pro-NRW-Jugendbeauftragter Gereon Breuer ist, was den Erfolg der Verteilaktionen angeht, auch für die Zukunft guter Dinge. Er äußerte: „Die gute Resonanz, die wir in den letzten Wochen auf unser Flugblatt erhalten haben zeigt, dass wir den Nerv der Zeit getroffen haben. Wie nötig ein entschiedener Einsatz gegen jeglichen Extremismus ist, das werden wir am kommenden Wochenende im Ruhrgebiet wieder einmal bewundern können. Zahlreiche Extremisten von rechts und links stehen für teilweise gewalttätige Aktionen gegen die Demokraten der pro-Bewegung in den Startlöchern. Dabei gehen sie Hand in Hand mit den Vertretern der Altparteien um SPD und CDU und den teilweise unsäglichen Moralaposteln der evangelischen Glaubensgemeinschaften. Doch ihr Auftreten wird sie als das offenbaren, was sie sind: Feinde der Demokratie! Wir dagegen wählen die Freiheit!“