Aktuelles, Landesweit, Regional / Mittwoch, 27.August.2014

Wann wird die Kölner Großmoschee eigentlich zur illegalen Bauruine?

Die heftig umstrittene Kölner Großmoschee der türkisch-islamischen Union DITIB ist immer noch nicht fertig. Obwohl schon vor vielen Jahren die Baugenehmigung erteilt wurde und vor dreieinhalb Jahren das Richtfest gefeiert wurde, befindet sich das protzig-orientalische Gebäude immer noch in einen erbärmlichen, unfertigen Zustand, wie jüngst auch die FAZ berichtete. Diverse Rechtstreitigkeiten der DITIB mit Baufirmen und Architekten sorgen immer wieder für monatelange Stillstände und Ärger. Auch über Finanzierungsprobleme wird anhaltend spekuliert.

Dabei schreibt Paragraph 77 der Bauordnung NRW klar vor, dass spätestens drei Jahre nach Genehmigungserteilung der Baubeginn erfolgen muss und die Bauarbeiten nicht länger als ein Jahr ruhen dürfen. Diese Fristen würden laut Auskunft der Stadt Köln auf eine entsprechende PRO-KÖLN-Anfrage „bislang eingehalten“. Doch wie lange eigentlich noch? Hier gilt es genau hinzusehen, ob das von den Altparteien gegen den Mehrheitswillen der Kölner Bevölkerung durchgeboxte islamische Prestigeobjekt nicht bald schon zum illegalen Schwarzbau an prominenter Stelle im Stadtgebiet wird.

Klar ist dagegen schon jetzt, dass die DITIB für ihr Objekt in Köln-Ehrenfeld grundsätzlich Anspruch auf Betriebskostenförderung nach dem Kinderbildungsgesetz hat, da die türkisch-islamische Union dort auch eine Kindertagesstätte einrichten will. D.h. also, dass entgegen aller bisherigen Versprechungen nun doch Steuermittel für den Kölner DITIB-Komplex fließen werden, sobald auch offiziell der Antrag dafür gestellt wird. Eine diesbezügliche Voranfrage der DITIB wäre laut Beantwortung der PRO-KÖLN-Ratsanfrage bereits im Dezember 2013 bei der Stadtverwaltung eingegangen. Somit wird es wohl auch in Köln – ähnlich wie bei der Merkez-Großmoschee in Duisburg – quasi durch die Hintertür zu einer staatlichen Quersubventionierung protziger Islamisierungsbauten kommen.

Bauten, die einen Stein gewordenen Machtanspruch des Islams mitten in unseren Großstädten darstellen. Verantwortet durch die, der türkischen Erdogan-Islamisten-Regierung direkt unterstellten DITIB! Also unter Einfluss jener türkischen Regierung, der derzeit nachgesagt wird, selbst bei der Finanzierung und Ausrüstung der bestialisch agierenden ISIS-Terroristen im türkisch-syrischen Grenzgebiet mitverwickelt zu sein oder zumindest bewusst beide Augen zugedrückt zu haben!

Tags: , ,