Aktuelles / Montag, 4.November.2013

Veranstaltungsserie: Aktiv gegen Asylmissbrauch in ganz Nordrhein-Westfalen!

Seit Jahren wird das Asylrecht missbraucht. Auf der einen Seite von den Politikern, die nationale und internationale Gesetze bewusst missachten, auf der anderen Seite aber auch von kriminellen Schleuserbanden, die zu Tausenden Scheinasylanten und wirtschaftsflüchtlinge in unser Land bringen und so unser Asylrecht untergraben! PRO NRW und PRO KÖLN akzeptieren solche Zustände nicht und gehen deshalb wieder einmal auf die Straße:

Leverkusen, 06. November 2013

Auf Antrag der Fraktion PRO NRW in Leverkusen findet eine Ratssondersitzung statt, um die vollkommen verfehlte und ungerechte Asylpolitik in der Chemiestadt zu thematisieren. Die Ratssitzung findet ab 16.00 Uhr im Leverkusener Rathaus statt. Um 15.15 Uhr wird PRO NRW zusätzlich eine Mahnwache vor dem Rathaus durchführen!

Weitere Informationen:  http://www.facebook.com/events/219179724926601

Duisburg, 09. November 2013

Duisburg ist in vielen Dingen mittlerweile das bundesweite Sinnbild der vollkommen verfehlten Zuwanderungs- und Asylpolitik der Altparteien. Die Stadt Duisburg wurde von den Altparteien vollkommen vor die Wand gefahren!

Besonders die Zuwanderungspolitik in Duisburg birgt großen gesellschaftlichen Sprengstoff. Die Zustände sind nicht mehr akzeptabel. Die Stadt am Niederrhein ist in mehrfacher Hinsicht arg gebeutelt. Viele Stadtteile drohen aufgrund der starken Überfremdung zu kippen. Rheinhausen, Marxloh oder Hamborn erinnern schon heute nicht mehr an das Duisburg, als die Stahlproduktion hier noch beheimatet war und auf den Straßen vor allem deutsch gesprochen wurde.

Die Bürgerbewegung PRO NRW und allen voran die Anwohner haben genug davon und sagen: SCHLUSS DAMIT! Um gegen die verantwortungslose und ungerechte Politik der Altparteien zu protestieren, organisiert PRO NRW zusammen mit Bürgerinitiativen vor Ort für den 09. November und den 07. Dezember je zwei Kundgebungen in Rheinhausen und Neumühl gegen Asylmissbrauch und Armutseinwanderung aus Südosteuropa:

Erste Demo am 9. November

Auftaktkundgebung auf dem Hohenzollernplatz in Neumühl. Danach setzt sich der Demo-Zug in Richtung St.Barbara-Hospital in Bewegung. Abschlusskundgebung findet dann vor dem St.Barbara-Hospital statt. Zeitlicher Ablauf: 12.00 – 15.30 Uhr.

Zweite Demo am 9. November

Auftaktkundgebung auf dem Hochemmerischer Markt in Rheinhausen. Danach setzt sich der Demo-Zug in Richtung „Zigeunerhochhaus“ In den Peschen 3 – 5 in Bewegung. Abschlusskundgebung ist dann an der Krefelder Straße, Ecke In den Peschen. Zeitlicher Ablauf: 16.30 – 20.00 Uhr.

Weitere Infos: http://www.facebook.com/events/676700965673870/

Köln,   12. November 2013

Auf   Antrag der Fraktion PRO KÖLN hat die Stadtspitze nun zu einer Ratssondersitzung zum Thema Asyl und den nicht mehr zeitgemäßen Kölner Luxusrichtlinien zur Unterbringung von Asylbewerbern geladen: Die Sitzung wird am 12. November um 17.30 Uhr im Spanischen Bau des Rathauses stattfinden.

Denn die Situation in Köln ist besonders absurd und verantwortungslos: Trotz ständig ansteigender Asylbewerberzahlen leistet sich die Stadt Kölnimmer noch freiwillig eine luxuriöse Unterbringung dieser Personen. Große Sammelunterkünfte sind in Köln tabu, stattdessen werden bevorzugt teure Mietwohnungen und sogar Hotelzimmer angemietet. Ergänzend dazu wurde die Beschaffung nagelneuer Wohncontainer und kostspieliger Neubauten von eigenen Häusern mit abgeschlossenen Wohnungen für zig Millionen Euro beschlossen. PRO KÖLN fordert dagegen ein unverzügliches und   grundsätzliches Umdenken in der Kölner Asylpolitik. Angesichts einer riesigen Welle neuer Asylbewerber ist dringend die Anpassung der städtischen Richtlinien an die Realität und knappe Kassenlage notwendig. Wo ständig die Gebühren und Abgaben für die Bürger erhöht werden und kein Geld mehr für unsere Schulen, Kindergärten, Straßen oder soziale Einrichtungen mehr vorhanden ist, da können auch nicht weiter freiwillig Abermillionen Euro für Scheinasylanten und Asylbetrüger ausgegeben werden!

Weitere Infos: http://www.facebook.com/events/580652661982164