Aktuelles, Landesweit / Montag, 1.Dezember.2014

Ministerpräsidentenwahl: Thüringer Christdemokraten sollten sich Beispiel an NRW-CDU nehmen!

„Die Thüringer Christdemokraten sollten sich vor der Wahl des neuen Ministerpräsidenten ein Beispiel an der NRW-CDU nehmen“, empfiehlt PRO-NRW-Generalsekretär Markus Wiener. „Wenn schon die eher linksgestrickte NRW-CDU kein Problem damit hatte, dass ihr Kölner Bürgermeister Henk van Benthem mit der entscheidenden Stimme der PRO-Bewegung ins Amt kam, sollte doch wohl auch die Thüringer CDU den Mumm haben, zusammen mit der bürgerlichen AfD einen kommunistischen Ministerpräsidenten zu verhindern!“

Nach der Kommunalwahl im Mai 2014 war der CDU-Politiker Henk van Benthem mit nur einer Stimme Mehrheit von einer Mitte-Rechts-Koalition aus CDU, FDP, AfD und PRO KÖLN zum Bezirksbürgermeister von Köln-Porz gewählt worden. „Dieser Tabubruch im positiven Sinne hat nun vielleicht sogar eine Vorbildfunktion und politische Bedeutung über die Domstadt hinaus“, freut sich der ehemalige JU-Funktionär Wiener, der für PRO KÖLN auch im Rat der Stadt Köln sitzt.