Aktuelles / Freitag, 17.Mai.2013

PRO KÖLN-Anmeldung zur CSD-Parade sorgt für medialen Aufschrei

Rechtsanwältin Judith Wolter

Die Stadtratsfraktion der Bürgerbewegung PRO KÖLN wird an der diesjährigen CSD-Demonstration mit einem eigenen Paradewagen teilnehmen. Entsprechende Meldungen in Tageszeitungen, Onlinemagazinen und Lokaradios bestätigte am Donnerstag die PRO-KÖLN-Fraktionsvorsitzende Judith Wolter. “Wir teilen die politische Forderung nach mehr Toleranz gegenüber Minderheiten, die in dem Motto der Parade 2013 deutlich wird: WIR SIND. SO ODER SO! Es muss in Köln Platz sein für alle friedlichen und rechtschaffenen Bürger, auch wenn sie z.B. einer sexuellen oder politischen Minderheit angehören. Denn obwohl es im Jahr 2013 eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, dass es kein Verbrechen ist, homosexuell zu sein oder einer unbequemen Oppositionspartei wie PRO KÖLN anzugehören, denken leider nicht alle Menschen so. PRO KÖLN wird am 7. Juli einen Beitrag dazu leisten, dass sich das ändert”, so die 34jährige Mutter und Fachanwältin für Familienrecht.

Michael Gabel, der beim letzten Parteitag auch mit großer Mehrheit in den PRO-NRW-Vorstand gewählt wurde.

Als Koordinator des PRO-KÖLN-Auftritts auf der CSD-Parade wird das Kulturausschussmitglied der Bürgerbewegung, Michael Gabel, fungieren. Gabel, der auch Mitglied der Stadtarbeitsgemeinschaft für Schwule und Lesben ist, begründet die Teilnahme mit der Tatsache, dass die politischen Positionen von PRO KÖLN auch vielen Homosexuellen aus dem Herzen sprechen würden:

“Der Einsatz für mehr Sicherheit und Sauberkeit in Köln hat z.B. nichts mit der privaten sexuellen Orientierung von Menschen zu tun. Ebenso unterstützen sowohl Hetero- als auch Homosexuelle unser Engagement gegen den kriminellen Parteienklüngel oder islamistische Unterwanderungsversuche unserer freien Gesellschaft”, so der offen schwul lebende Schauspieler weiter. Gabel wörtlich: “Ich freue mich deshalb schon außerordentlich auf die diesjährige CSD-Parade, zu dem wir unseren Wagen unter dem Motto PROUD TO BE KÖLSCH bereits Ende April offiziell angemeldet haben. Besonders danken möchte ich den Organisatoren der Parade, die unsere Anmeldung schon offiziell bestätigt haben und auch sonst sehr freundlich mit unserem Teilnahmegesuch umgegangen sind. Ihre parteipolitisch strikt neutrale Haltung bei der Organisation der offiziell als Demonstration angemeldeten CSD-Parade ehrt sie angesichts der totalitären Wunschphantasien mancher Politiker der Altparteien!”