Aktuelles / Montag, 24.Juni.2013

PRO NRW tritt auch zur Europawahl 2014 an!

Markus Beisicht


Eine erweitere Landesvorstandssitzung mit allen Kreis- und Bezirksvorsitzenden der Bürgerbewegung PRO NRW beschloss am Wochenende einstimmig, am 25. Mai 2014 parallel zur NRW-Kommunalwahl auch zur Europawahl anzutreten. „Damit wird die bekannteste islamkritische Oppositionsbewegung Deutschlands im nächsten Jahr neben ihrer lokalen Verankerung auch überregional den Kampf gegen Islamisierung und Überfremdung vorantreiben“, begrüßt der PRO-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht den Entschluss.

„Die Termingleichheit von NRW-Kommunalwahl und Europawahl war dafür nur ein Grund“, so Beisicht weiter. „Wir wurden nach der von uns ausgelösten Debatte über die wachsende Gefahr durch Salafisten auch von zahlreichen Freunden aus dem In- und Ausland gebeten, als die bekannteste islamkritische Oppositionsgruppe Deutschlands bei der Europawahl Flagge zu zeigen.  Das ist auch unserer Meinung nach die einzig richtige Antwort auf die Mord- und Einschüchterungsversuche radikaler Islamisten“, betont der Leverkusener Rechtsanwalt, der im März dieses Jahr Zielperson einer vierköpfigen salafistischen Terrorzelle gewesen ist.

Durch die Termingleichheit beider Wahlen könnten zudem Synergieeffekte erzielt werden, etwa durch die thematische Ergänzung der verschiedenen Wahlkampagnen oder auch zusätzliche Wahlspots im Radio- und Fernsehprogramm. „Unser Schwerpunkt wird dabei in Nordrhein-Westfalen liegen, aber wir werden natürlich bundesweit wählbar sein und uns mithilfe von Freunden aus ganz Deutschland und Europa auch wie gewohnt ausreichend öffentlich bemerkbar machen“, verspricht Beisicht abschließend.