Aktuelles / Donnerstag, 13.September.2012

PRO NRW pro Hindenburgplatz!

Am Sonntag findet der mit Spannung erwartete Bürgerentscheid über die Rückbenennung des Schlossplatzes in Münster in Hindenburgplatz statt. Zur Erinnerung: Anfang des Jahres hatten die etablierten Parteien im Stadtrat die Umbenennung in Schlossplatz im Handstreich durchgeboxt und damit einen Sturm der Entrüstung bei vielen werte- und traditionsbewussten Münsteranern ausgelöst. Mit Leichtigkeit schaffte daraufhin ein von PRO NRW unterstütztes Bürgerbegehren die Sammlung der notwendigen Unterschriften zur Durchführung eines Bürgerentscheids. Am Sonntag nun können die Bürger von Münster darüber entscheiden, ob der ehemalige Reichspräsident wieder Namenspatron des zentral gelegenen Platzes sein soll.

Markus Beisicht

„Wir rufen alle unsere Mitglieder und Unterstützer in Münster auf, für die Rückbenennung in Hindenburgplatz zu stimmen“, verdeutlich der PRO-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht noch einmal die Position seiner Bürgerbewegung. „Es kann nicht sein, dass unsere Gesellschaft immer weiter nach links rückt und ein gutmenschlicher Bildersturm unsere ganze deutsche Geschichte auslöschen will. Was kommt als nächstes? Straßen und Plätze, die an die Städte und Landesteile unserer nach dem 2. Weltkrieg vertriebenen Landsleute erinnern? Oder die Ausradierung von Straßennamen, die an deutsche Siege der vergangenen Jahrhunderte erinnern? Irgendwann muss Schluss sein mit dieser irrwitzigen Verleugnung der eigenen Geschichte, und am Sonntag in Münster ist der richtige Ort und Zeitpunkt, damit zu beginnen!“

Falls die Bürger sich mehrheitlich für die Rückbenennung des Platzes aussprechen sollten, kündigte Beisicht bereits jetzt zum Dank ein großes politisches Volksfest von PRO NRW im Jahr 2013 auf dem Hindenburgplatz in Münster an. „Denn westfälische Beharrlichkeit und Traditionsverbundenheit müssen belohnt werden! PRO NRW wird dafür gerne einen Beitrag leisten mit einer Verstärkung der Aktivitäten im ganzen Münsterland!“