PRO NRW bietet Aachener AfD-Ratsherrn Markus Mohr Asyl an
Aktuelles, Landesweit, Top-Themen / Dienstag, 14.Juni.2016

PRO NRW bietet Aachener AfD-Ratsherrn Markus Mohr Asyl an

keine-alternativeDer honorige Aachener Stadtrat Markus Mohr, der in vielen Punkten mit PRO NRW deckungsgleiche Positionen vertritt, ist bereits vor gut einer Woche durch das AfD-Landesschiedsgericht „mit sofortiger Wirkung“ aus der Partei ausgeschlossen worden.

Mohr hatte im Aachener Stadtrat eine Ratsgruppe mit dem ehemaligen stellvertretenden PRO NRW-Parteivorsitzenden Wolfgang Palm gebildet. Dies hat der AfD-Landesvorstand zum Anlass genommen, ein Parteiausschlussverfahren gegen den engagierten Aachener Stadtrat einzuleiten, welches nunmehr mit einem Parteiausschluss endete.

Zum Parteiausschluss von Markus Mohr erklärt der PRO NRW-Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

markus-neu„Es spricht nicht unbedingt für eine ausgeprägte innerparteiliche Demokratie, wenn man einen engagierten Ratsherrn aus der Partei entfernt, nur weil er mit dem Polizeibeamten Wolfgang Palm eine Ratsgruppe gebildet hat. Palm ist ein streitbarer konservativer Patriot, der sicherlich in der Vergangenheit schon mal einige verbale Ausrutscher begangen hat. Er vertritt jedoch keineswegs extremistische Positionen und leistet gemeinsam mit Markus Mohr in Aachen eine gute freiheitliche Ratsarbeit.

Wir bieten Markus Mohr nach seinem Rauswurf aus der AfD selbstverständlich politisches Asyl bei uns an. Wir sollten uns im patriotischen Spektrum nicht vom politischen Gegner diktieren lassen, mit wem man eine Ratsgruppe bildet und mit wem nicht!“

Tags: , , , , ,