Aktuelles / Mittwoch, 10.Juli.2013

Paukenschlag in Essen: PRO NRW hat alle Kommunalwahlkandidaten für Stadtrat und die Bezirksvertretungen nominiert!

Im Herzen der größten Ruhrgebietsstadt Essen fand am Dienstag eine gut besuchte Mitgliederversammlung des Essener PRO-NRW-Kreisverbandes statt. In einem regelrechten Mammutprogramm wählten die Mitglieder unter der bewährten Versammlungsleitung des Parteivorsitzenden Markus Beisicht alle notwendigen 41 Direktkandidaten für den Stadtrat, eine 29 Personen umfassende Ratsreserveliste, sowie Listen für alle neun Essener Bezirksvertretungen. Die Versammlung verlief außerordentlich harmonisch. Es herrschte eine spürbare Aufbruchstimmung.

Einstimmig zur Spitzenkandidatin gewählt wurde die Essener Kreisvorsitzende Tina Öllig. Auf Platz 2 der Reserveliste wurde die Angestellte Silwana Spiegelhoff gewählt. Auf Platz 3 folgt der Außendienstler Karl Hermann Heiter. Auf die Plätze 4 und 5 wurden der Raumausstatter Manuel Nissel sowie die Rentnerin Brigitte Öllig gewählt.

Nachdem der erfolgreichen Kandidatenaufstellung wird der Essener Kreisverband nunmehr zügig damit beginnen, die Wahlteilnahmevoraussetzungen vollständig zu erfüllen. Die Sammlung der Unterstützungsunterschriften für den Wahlantritt wird bereits in den nächsten Wochen beginnen. Ein Kommunalwahlprogramm für Essen soll im Herbst vorgestellt werden. Die Essener Kreisvorsitzende Tina Öllig kündigte einen engagierten Kommunalwahlkampf an: Man setze nicht auf Platz, sondern auf Sieg und peile einen Einzug in Fraktionsstärke in den Stadtrat der 560.000 Einwohner-Metropole an!

PRO NRW wird im Stadtrat und in den Bezirksvertretungen für frischen Wind sorgen und den verbrauchten Altparteien so manch schlaflose Nacht bereiten. Essen bedarf dringend einer tatkräftigen, unabhängigen Fundamentalopposition. Deshalb wird PRO NRW am 25. Mai 2014 in Essen zur Kommunalwahl antreten.