Oberhausen: Islamistischer Messerstecher brüllt „Allahu akbar“!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 12.Juli.2018

Oberhausen: Islamistischer Messerstecher brüllt „Allahu akbar“!

Die Bild-Zeitung berichtete ausführlich über einen brutalen Messerangriff vor einem
Imbiss im Herzen von Oberhausen am Sonntagabend.
Nach Angaben der Bild-Zeitung soll der Tatverdächtige, der 19 Jahre alte Afghane Husain N., bei seiner Festnahme angeblich „Allahu akbar“ gebrüllt haben. Dies sollen
mehrere Augenzeugen bestätigt haben. Vor dem brutalen Angriff, bei dem ein argloser 27 Jahre alter Schweizer schwer verletzt wurde, war es zu einem Streit gekommen. Der Schweizer soll sich über islamistische Gebetsrufe, die Husain N. auf
seinem Handy abspielte, beschwert haben.
Daraufhin ist der Afghane wohl regelrecht ausgeflippt und hat auf den arglosen
Schweizer eingestochen. Das Opfer schwebte zeitweise in Lebensgefahr.
Anschließend soll der Afghane einen weiteren Gast des Lokals verletzt haben.
Trotz des Islamismus-Verdachts meint die zuständige Staatsanwaltschaft bislang,
dass keine Hinweise auf eine politisch motivierte Tat vorliegen.

PRO NRW fordert eine rückhaltlose Aufklärung des Messerangriffs von Oberhausen. Insbesondere muss geklärt werden, ob das brutale Verbrechen einen islamistischen Hintergrund hat.

Wieder einmal dürfte ein schutzsuchender Gast der Bundesrepublik kriminell in
Erscheinung getreten sein. Der Fall dürfte natürlich nichts mit dem Islam zu tun
haben, der bekanntlich nach Auffassung der Altparteien zu Deutschland gehört.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,