Regional / Mittwoch, 25.Februar.2015

Oberberg: Nein zur Koran-Schule!

Dass der Islam auch nicht vor Kleinstädten in ländlich geprägten Räumen haltmacht, stellt der älteste mohammedanische Dachverband Deutschlands, VIKZ, in Waldbröl unter Beweis. Seit 1996 wirkt der VIKZ mit einer Moschee an der Bahnhofstraße 45-47. Anlässlich der Sitzung des Waldbröler Stadtrats am 12. November letzten Jahres stellte sich im Rahmen einer SPD-Anfrage zufällig heraus, den Zuschlag bei der Zwangsversteigerung der ehemaligen Polizeiwache an der Brölbahnstraße hatte das islamische Netzwerk erhalten. Erst im Anschluss daran räumte der VIKZ „Fehler“ in der Kommunikation ein und bemühte sich, eine Art Transparenzoffensive gegenüber der Öffentlichkeit im südlichen Teil des Oberbergischen Kreises in die Wege zu leiten.

In diesem Monat bestätigte das Studio Wuppertal des Westdeutschen Rundfunks mit einer Kurzmeldung die weit fortgeschrittenen Pläne der türkischen Mohammedaner. Die ersteigerte Immobilie werde nun für eine halbe Million veranschlagter Kosten in eine Koran-Schule für Mädchen umgewandelt werden. Laut Presse des Kölner Quasi-Medienmonopolisten Neven DuMont seien die künftig für den Zweck angepassten Räumlichkeiten für die Nutzung durch 32 Personen ausgelegt.

Schäfer_MTÜ_neu„Auch wenn VIKZ nicht zu den radikalsten Islam-Verbänden hierzulande zählt, ergibt sich aber meiner Meinung nach ein grundsätzliches Problem mit einer Koran-Schule in Waldbröl“,

merkt der PRO-NRW-Vertreter im Oberbergischen Kreistag, Udo Schäfer, an.

„Als 1949 die Väter und Mütter des Grundgesetzes die Freiheit des religiösen Bekenntnisses mit der Gründung unserer BR Deutschland staatlich garantierten, haben diese christliche Konfessionen und unterschiedliche Richtungen des Judentums im Sinne gehabt, nicht aber die Verherrlichung eines Kriegsherrn Mohammed auf der arabischen Halbinsel des frühen Mittelalters.

Untrennbar verbunden mit der islamischen Religion sind deren gewaltsame Ausbreitung von Anfang an, deren archaisch-brutales Rechtssystem der Scharia und deren Propaganda vom Herrenmenschentum der ‚Gläubigen‘ über die ‚Ungläubigen‘. So etwas im Kontext bekenntnisgebundener, theologischer Studien hierzulande zu lehren, halten unsere Bürgerbewegung PRO NRW und ich für hochgradig bedenklich. Daher: Waldbröl und ganz Oberberg brauchen keinerlei Koran-Schulen!“

Weitere Neuigkeiten aus dem Oberbergischen Kreis

[su_feed url=“http://oberberg.pro-nrw.net/feed/“ limit=“20″]Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Duis quam nibh, euismod eget nulla a, tempor scelerisque lorem. Proin dignissim arcu tristique fermentum ullamcorper. Integer lacinia scelerisque enim eu pretium. Nam elementum turpis orci, ac porttitor diam suscipit sit amet.[/su_feed]

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,