NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU): „Der Islam gehört zu Nordrhein- Westfalen!“
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Montag, 14.Mai.2018

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU): „Der Islam gehört zu Nordrhein- Westfalen!“

Armin Laschet

Der stets multikulti-bewegte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet offenbarte mal
wieder seine politische Gesinnung ausgerechnet bei der Öffnung der neuen DITIB-
Großmoschee in Aachen.
Nach 7-jähriger Bauzeit wurde die Yunus-Emre-Moschee am Samstag in Aachen
eröffnet – pünktlich zum Ramadan. Ehrengast bei der Eröffnung war der NRW-
Ministerpräsident Laschet. Dieser hat überhaupt keinerlei Berührungsängste im
Umgang mit der umstrittenen DITIB und erklärte vollmundig, dass der Islam
selbstverständlich zu Nordrhein-Westfalen gehöre und Teil unserer Gesellschaft sei.
Dabei dürfte es auch Laschet bekannt sein, dass gerade DITIB-Imame noch in
jüngerer Vergangenheit hauptsächlich durch Spionagetätigkeiten in Deutschland
auffielen.

Zum Weiteren stört sich Laschet auch nicht an militarisierte Mini-Gotteskrieger, die in
einer Herforder DITIB-Moschee martialisch marschieren. So kann sich auch niemand
darüber wundern, dass Laschet die Eröffnung der umstrittenen DITIB-Großmoschee
in Aachen ausdrücklich begrüßt. Wer sich einen solchen Ministerpräsidenten leistet,
muss sich nicht um die stetige Verfestigung von islamistischen Parallelstrukturen in
NRW wundern.

Nach dem peinlichen und anbiedernden Auftritt von Laschet anlässlich der Eröffnung
der DITIB-Großmoschee in Aachen fordert PRO NRW den sofortigen Rücktritt des
Ministerpräsidenten.

Für PRO NRW gehört weder der Islam noch DITIB zu Nordrhein-Westfalen!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,