Regional / Montag, 3.Februar.2014

Nach Brandstiftung an Kölner Großmoschee: Volker Beck schiebt Schuld auf PRO KÖLN und PI!

Was für ein Irrsinn: Nach einer Brandstiftung an der Eingangstür der unvollendeten DITIB-Großmoschee in Ehrenfeld durch einen Türken (!), versucht der grüne Ex-Pädophilenversteher Volker Beck, ausgerechnet die Schuld dafür auf PRO KÖLN zu schieben! Auf seiner Facebookseite erklärte der grüne Bundestagsabgeordnete:

„Diese Tat ist allem Anschein nach eine islamfeindliche Hasstat. Wenn sich dies bestätigen sollte, gilt: Hier geht auch die Saat auf, die Gruppen wie PRO Köln oder Webseiten wie Politically Incorrect gesät haben. Dieser Hetze gegen den Islam müssen alle Demokraten gemeinsam entgegengetreten.“

Markus Wiener

Markus Wiener

Hierzu erklärt der PRO-KÖLN-Ratsherr und PRO-NRW-Generalsekretär Markus Wiener:

„Herr Beck kann selbst bei solch üblen Straftaten das Hetzen gegen PRO KÖLN einfach nicht lassen. Wie sehr müssen wir diesem Menschen und der grünen Partei insgesamt im Kopf herumspuken? Volker Beck geht offenbar abends mit PRO KÖLN ins Bett, und wacht morgens mit PRO NRW wieder auf. Wer so auf die politische Konkurrenz fixiert ist, muss mächtig Bammel haben vor der nächsten Wahl. Vielleicht sollten wir unsere Wahlziele für den 25. Mai in Köln dahingehend modifizieren, nicht nur an der FDP vorbeizuziehen, sondern auch noch an den krisengeschüttelten Grünen? Herr Beck war ja einer der zentralen Figuren im grünen Pädophilie-Skandal, der im letzten Jahr den rasanten Abstieg seiner Partei (und eigenen Person) eingeläutet hat. Es bleibt zu hoffen, dass nach der Beerdigung aller OB-Kandidaturpläne von Volker Beck auch seine Bundestagstätigkeit bald ein Ablaufdatum hat.“

Tags: , ,