Aktuelles / Freitag, 8.Juni.2012

Münster: PRO NRW geht in die Offensive!

Am gestrigen Fronleichnamstag sprach der PRO-NRW-Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht auf einer gut besuchten PRO NRW-Mitgliederversammlung in Münster. Beisicht zeigte sich absolut erfreut, dass es nach mehreren Anläufen nun auch endlich im Münsterland gelingt, kampagnenfähige Parteistrukturen aufzubauen.

Noch vor der Sommerpause sind in der Region größere Verteilaktionen geplant. Daneben bringen sich derzeit PRO NRW-Aktivisten in die Kampagne gegen die Umbenennung der Münsteraner Hindenburgplatzes in Schlossplatz ein. Derzeit sammeln engagierte Bürger der Initiative „Gegen die Umbenennung des Hindenburgplatzes“ Unterschriften für einen Bürgerentscheid.

Zudem ist geplant, dass sich PRO NRW aktiv in den Anti-ESM-Protest in der Region mit einbringt. Beisicht erklärte hierzu:

„Wir werden unsere Grundwerte, Freiheit, Demokratie und Wohlstand gegen die EU-Oligarchie und ihre tätigen Mithelfer in den etablierten Parteien verteidigen.“

Insgesamt zeigte die gestrige Veranstaltung, dass PRO NRW nunmehr auch im Münsterland über politisch handlungsfähige Strukturen verfügt. Angesichts des erfreulichen Mitgliederzuwachses wird zudem eine Teilnahme an der Kommunalwahl 2014 in Münster erwogen.