Regional / Donnerstag, 20.Mai.2010

Leverkusen: Pro NRW legte am 9. Mai nochmal kräftig zu!

Die Landtagswahl vom 9. Mai machte deutlich, daß die Bürgerbewegung pro NRW sich trotz Medienblockade auch weiter in der Farbenstadt Leverkusen etabliert hat. So konnte der beträchtliche Stimmenanteil von der Kommunalwahl im Herbst vergangenen Jahres nicht nur gehalten, sondern sogar noch ausgebaut werden.

Es gelang pro NRW, ihren Stimmenanteil von knapp über 2.400 auf fast 2.600 auszubauen. In einigen Stimmbezirken gelang es sogar, über die 5 Prozent-Hürde zu springen und damit die FDP auf den hinteren Rang zu verdrängen.

Dazu der Pro-NRW-Vorsitzende und Leverkusener Fraktionschef Markus Beisicht:

pro-NRW-Vorsitzender Rechtsanwalt Markus Beisicht

Wir haben der Medienblockade getrotzt und einen hervorragenden Wahlkampf geführt. Dafür gilt mein Dank an alle unermüdlichen Wahlkämpfer. Der gute Erfolg spiegelt auch die hervorragende Arbeit an der kommunalen Basis wieder. Auf diesem Erfolg läßt sich langfristig aufbauen und wir gehen gestärkt aus diesem kräftezehrenden Wahlkampf“.

Im Details haben sich teils hervorragende pro-NRW-Ergebnisse gezeigt,  in manchen Stimmbezirken wurde die nonkonforme Bürgerbewegung zur viertstärksten Kraft, noch vor FDP und Linkspartei. In ihren absoluten Hochburgen wurde pro NRW sogar zur drittstärksten Kraft in der 160.000 Einwohner zählenden Großstadt.

Im Stimmbezirk „Verwaltungsgebäude Fixheide Borsigstrasse“ erreichte man mit 7.9 Prozent aller Wahlberechtigten das prozentual stärkste Ergebnis.

Im Stimmbezirk „Gemeinschaftsgrundschule Sternenschule Masurenstrasse“ erreichte pro NRW mit 7,5 Prozent aller Wahlberechtigten sogar das drittstärkste Ergebnis und konnte FDP, Grüne und Linke weit hinter sich lassen. In einigen anderen Stimmbezirken in Rheindorf konnte pro NRW mit knapp unter oder über 7 Prozent aller Wahlberechtigten ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielen.

In absoluten Zahlen konnte man das sehr gute Ergebnis gegenüber der Kommunalwahl nicht nur halten, sondern sogar noch um rund 200 Stimmen ausbauen. Dies ist ein weiterer Beleg für die sehr gute Arbeit der pro-Bewegung im Leverkusener Stadtrat.