Aktuelles / Freitag, 26.November.2010

Leverkusen: Kampfkandidatur um den Kreisvorsitz

Gestern Abend fand in Leverkusen-Schlebusch unter der bewährten Versammlungsleitung des pro-NRW-Parteivorsitzenden Markus Beisicht die turnungsgemäße Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes statt. Auf der Tagesordnung der ausgesprochen gut besuchten Mitgliederversammlung standen Rechenschaftsberichte des Vorstandes, seine Entlastung sowie die Neuwahl des gesamten Kreisvorstandes.

Nachdem der alte Vorstand unter der Betriebswirtin Susanne Kutzner einmütig entlastet wurde, kam es zur Neuwahl: Um das Amt der Kreisvorsitzenden bewarben sich in einer Kampfabstimmung die bisherige Kreisvorsitzende und Stadträtin Susanne Kutzner sowie die Fraktionsgeschäftsführerin der Leverkusener Ratsfraktion Sandra Kruse.

Susanne Kutzner

Nach einer außerordentlich fair verlaufenden Vorstellungsrunde mit Personaldiskussion setzte sich die bisherige Kreisvorsitzende Susanne Kutzner knapp gegenüber ihrer Herausforderin Sandra Kruse durch. Sandra Kruse wurde im Anschluss daran einstimmig zur neuen stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt.

Als Schatzmeister wurde Rechtsanwalt Jürgen Clouth (Mitglied des Rates) einmütig wiedergewählt. Als Beisitzer komplettieren den neuen Vorstand Ilona Peuker, Monika Schröder, Thomas Lind und Dr. Otto Ernst. Als Kassenprüfer wurden abschließend der ehemalige Stadtrat Buba Müller sowie Doris Baltes gewählt.

Die wiedergewählte Kreisvorsitzende Susanne Kutzner kündigte eine nochmalige Verstärkung der Öffentlichkeitsarbeit in Leverkusen angesichts der medialen Schweigespirale an. Sie zeigte sich darüber hinaus sehr erfreut über den stetigen Mitgliederzuwachs in der Farbenstadt. Pro NRW habe sich zum stabilen Faktor in der Leverkusener Kommunalpolitik entwickelt und werde in den kommenden Wochen aktiv gegen die von OB Buchhorn und seinem obskuren Jamaika-Plus-Bündnis geplanten Gebühren- und Steuererhöhungen sturmlaufen.