Kriminalität in Opladen explodiert!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 24.Mai.2018

Kriminalität in Opladen explodiert!

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist es in Opladen auf der Birkenbergstraße zu
einer gravierenden Straftat mit schwerwiegenden Folgen gekommen.
Ein Anwohner wollte morgens gegen 1:30 Uhr seine Haustür aufschließen, als er
ohne jede Vorwarnung urplötzlich von zwei vermutlich südländisch- bzw.
arabischstämmigen Angreifern überwältigt wurde. Er wurde brutal
zusammengeschlagen. Er erlitt mehrere Knochenbrüche sowie schlimme
Gesichtsverletzungen. Daneben wurde seine Geldbörse mit 600,- Euro und diversen
Kreditkarten geraubt.
Von den Tätern fehlt mal wieder jede Spur. Dem Opfer droht eine wochenlange
Reha. Er kann derzeit nicht laufen und muss im Krankenhaus weiter behandelt
werden. Vor dem Eingangsbereich der Haustüre befand sich zudem eine
riesengroße Blutlache.

Den Lokalmedien war dieser Vorfall bislang noch nicht einmal eine Meldung wert.

Das Opfer wandte sich nun an PRO NRW mit der ausdrücklichen Bitte die
Öffentlichkeit über diese gravierende Straftat aufzuklären.

Vorfälle dieser Art sind in jüngerer Vergangenheit immer häufiger in Leverkusen
aufgetreten. Viele Bürger sind außerordentlich verunsichert und meiden sogenannte
Angsträume. Um die Bevölkerung in der Stadt nicht weiter zu verunsichern, wird
offensichtlich auf eine angemessen Berichtserstattung über einen solchen brutalen
Kriminalitätsexzess verzichtet.

PRO NRW fordert seit Jahren eine umfassende Videoüberwachung von
Angsträumen in der Stadt und eine massive Steigerung der Polizeipräsenz, um
weitere Straftaten zu verhindern.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,