Aktuelles / Donnerstag, 9.August.2012

Köln: Die rot-grüne Gebührenabzocke wird immer dreister!

Die schon angekündigte Vorlage zur drastischen Parkgebührenerhöhung hat nun die Kölner Ratsmitglieder mitten in den Ferien erreicht. Die Parkgebühren in Köln werden auf 1,50 € pro halbe Stunde erhöht. Eine Stunde Parken kostet dann in Köln 3,00 €.

Mit der geplanten Gebührenabzocke möchte Oberbürgermeister Jürgen Roters (SPD) zusätzlich 1Mio. € jährlich in den städtischen Haushalten hineinspülen. Die rot-grüne Ratsmehrheit ist derzeit ausschließlich damit beschäftigt, mit immer neuen Steuern und drastischen Gebührenerhöhungen die Bürger der Stadt weiter und weiter zu belasten. Bei der Erhöhung der Parkgebühren trifft es nun die Autofahrer bzw. die Pendler, die in Köln ihren Arbeitsplatz haben. Am meisten hat demzufolge die Mittelschicht, also die eigentlichen Leistungsträger unserer Gesellschaft, unter der rot-grünen Abgabenlast zu leiden.

Roters und Co. spalten die Kölner Stadtgesellschaft in zu begünstigende Randgruppen mit und ohne Migrationshintergrund und zu belastende steuerzahlende Bürger. Das schafft erheblichen Unmut. Das Ende der Fadenstange ist längst erreicht. Statt die Bürger weiter abzuzocken, sollte OB Roters endlich mal ein durchdachtes Sparpaket für den defizitären städtischen Haushalt vorlegen.