Aktuelles / Freitag, 13.April.2012

Gelsenkirchen: PRO NRW macht gegen salafistische Provokation vor der Veltins Arena mobil!

Zivilcourage gegen religiösen Fanatismus: PRO NRW wird sich salafistischer Provokation am Samstag vor der Gelsenkirchener Veltins Arena stellen!

Die Fraktion der BÜRGERBEWEGUNG PRO NRW im Rat der Stadt Gelsenkirchen wird jetzt zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit aktiv und verlangt von der Stadt einen Sachstandsbericht über die Aktivitäten der radikalen Salafisten in der Stadt. Allmählich wachten auch die Altparteien auf, resümierte Fraktionschef Kevin Hauer: „Die Hassprediger müssen offenbar erst im ganzen Land den Koran verteilen, bevor ganz allmählich auch entsprechende Fragen bei den Altparteien gestellt werden.“ PRO NRW begnüge sich jedoch nicht mit dem Zuschauen. Zivilcourage hieße, so Hauer, sich aktiv gegen Extremisten zu stellen.

Kevin Hauer

Deshalb würden die Aktiven von PRO NRW sich am Wochenende auch direkt den Salafisten vor der „Veltins Arena“ stellen, kündigte Hauer an:

„Wenn die Salafisten ihr Hasstiraden vor dem Schalker Stadion unters Volk bringen wollen, dann werden wir eine islamkritische Antwort geben und die Fußballanhänger über das Treiben der religiösen Extremisten informieren. Wir dürfen in Deutschland keinen Extremismus dulden. Deshalb müssen wir jedem religiösen Hassgedanken einen freiheitlichen Gedanken gegenüber stellen.

Die Fraktionen im Rat der Stadt haben jetzt die Möglichkeit mit der Zustimmung zu unserem Antrag, einen Sachstandsbericht über die Aktivitäten der Salafisten zu erstellen, endlich aktiv gegen den religiösen Fanatismus in der Stadt vorzugehen. Unsere Bürger haben einen Anspruch darauf zu erfahren, wie groß das islamistische Gefahrenpotential auch in Gelsenkirchen ist.“