Aktuelles / Mittwoch, 25.November.2015

Essen: Erfolgreicher Ruhrgebietsstammtisch leitet organisatorischen Neuaufbau ein

Gestern trafen sich in Essen unter Leitung des Parteivorsitzenden Markus Beisicht PRO NRW-Aktivisten aus dem gesamten Ruhrgebiet. Auf der gut besuchten Versammlung herrschte eine kämpferische Stimmung.

Aufgrund der außerordentlich positiven Mitgliederentwicklung in Oberhausen soll dort noch vor Weihnachten ein handlungsfähiger Kreisvorstand gegründet werden.

Auch in Dortmund wird es zeitnah zu einer völligen Neuaufstellung des Verbandes kommen. Dort hat sich unter Leitung eines langjährig erfahrenen Aktivisten eine völlig neue Mannschaft gebildet, die alsbald mit einer Versammlung einen politischen Neuanfang in Dortmund einleiten will.

Auch die Duisburger Aktivisten bereiten groß angelegte Verteilaktionen sowie eine Neuwahl des Kreisvorstandes vor. Die Parteifreunde aus Essen wollen ihre Öffentlichkeitsarbeit noch einmal verstärken. So sollen insbesondere in den Problembezirken des Essener Nordens verstärkt asylkritische Flugblätter verteilt werden.

Bereits im Januar folgen in Bottrop, Gelsenkirchen und Mülheim Infoveranstaltungen mit dem Parteivorsitzenden bzw. dem PRO-NRW-Generalsekretär.

Insgesamt herrschte bei der gestrigen Tagung eine regelrechte Aufbruchsstimmung. Die PRO NRW-Aktivisten im Ruhrgebiet werden in den nächsten Monaten hochmotiviert die Voraussetzungen für einen nahezu flächendeckenden Antritt mit Direktkandidaten zur Landtagswahl 2017 schaffen. Zudem wurde beschlossen, daß die Ruhrgebietsrunde zukünftig regelmäßig stattfinden wird. Im Ruhrgebiet geht der weitere Verbandsaufbau von PRO NRW konsequent voran.