Aktuelles / Montag, 23.November.2015

Es wächst langsam zusammen, was zusammengehört….

In jüngster Zeit gibt es einige erfreuliche Entwicklungen im nonkonformen, freiheitlichen Spektrum Nordrhein-Westfalens.

Offenbar gibt nun auch die nordrhein-westfälische AfD langsam ihren sinnlosen Abgrenzungskurs gegenüber der Bürgerbewegung PRO NRW auf. In Aachen hat dies dazu geführt, daß der ehemalige stellvertretende PRO NRW-Parteivorsitzende Wolfgang Palm nunmehr mit einem AfD-Vertreter eine gemeinsame Ratsgruppe gebildet hat.

PRO NRW begrüßt ausdrücklich diesen mutigen Schritt von Wolfgang Palm. Gerade angesichts der islamistischen Herausforderung ist eine Zusammenarbeit aller politikfähigen Patrioten unerläßlich.

Ebenso erfreulich war der gestrige Auftritt der bayerischen „Die-Freiheit“-Funktionärin Ester Seitz bei der PRO NRW-Demonstration in Köln unter dem Motto „Freiheit statt Islam“. Es ist ungemein wichtig, daß zukünftig PEGIDA, AfD und PRO NRW versuchen, im bevölkerungsreichsten Bundesland nicht gegeneinander, sondern miteinander politisch zu wirken. Einigkeit macht stark! PRO NRW begrüßt jedenfalls alle Bemühungen, politikfähige, freiheitliche und rechtspopulistische politische Strömungen zu bündeln.