Regional / Mittwoch, 5.Februar.2014

Bonn: Erneute flächendeckende Kandidatur zur Kommunalwahl

Am Abend des 4. Februar 2014 wurden auch in Bonn die Weichen für einen erneuten erfolgreichen Antritt der Bürgerbewegung PRO NRW zu den Stadtrats- und Bezirksvertretungswahlen gestellt. Bei einer gut besuchten Mitgliederversammlung in einem rheinischen Traditionslokal wählten die Anwesenden die Kandidaten für die 33 Wahlbezirke sowie die Reservelisten für den Stadtrat und die Bezirksvertretungen Bonn und Bad Godesberg.

Zu Spitzenkandidaten für die Stadtratswahl wurden der 53-jährige Kreisvorsitzende Detlev Schwarz (Listenplatz 1) und der 20-jährige Kreisgeschäftsführer Christopher Freiherr von Mengersen (Listenplatz 2) gewählt. Ihnen folgt auf dem dritten Rang der Bonner Ratsherr Nico Ernst. Der 31-jährige Student konnte sich gegen den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Alexander Kern durchsetzen, der daraufhin einstimmig auf Listenplatz 4 gewählt wurde. Auf Platz 5 kandidiert die Rentnerin Renate Höpfner.

Die 33 Männer und Frauen, die für PRO NRW in den einzelnen Orten auf dem Stimmzettel stehen werden, spiegeln die gesamte Bandbreite der Bonner Gesellschaft wider. Selbstständige Unternehmer und Angestellte, Arbeiter und Akademiker, Studenten und Lehrlinge, sie alle eint der Wille, ihre Heimatstadt zu bewahren und tiefgreifende politische Veränderungen durchzusetzen, die von den etablierten Altparteien nicht zu erwarten sind.

Erfreulicherweise sicherten bereits im Vorfeld der Kandidatenaufstellung auch mehrere ehemalige Aktivisten der mittlerweile aufgelösten „Unabhängigen Wählergemeinschaft Bonn“, die von 2004 bis 2009 im Stadtrat vertreten gewesen ist, der freiheitlichen Bürgerbewegung ihre Unterstützung zu. Einige von ihnen erklärten sich zudem zu einer Direktkandidatur bereit. Auch dies beweist die breite Akzeptanz und Zustimmung, die PRO NRW bei den Bürgern der ehemaligen Bundeshauptstadt genießt.

Während Nico Ernst wie bereits 2009 zum Spitzenkandidaten für den Stadtbezirk Bonn gewählt wurde, erkoren die Bad Godesberger Mitglieder Christopher von Mengersen zum Listenführer. Die Wahl der Reservelisten für die Stadtbezirke Hardtberg und Beuel soll in der kommenden Woche erfolgen. Erklärtes Ziel der engagierten Mannschaft ist ein Einzug in den Stadtrat in Fraktionsstärke und in alle vier Bezirksvertretungen. In Hardtberg wird ein Einzug in Fraktionsstärke angestrebt.

Schwarz_neu-200x300„Was lange währt, wird endlich gut“, mit diesen Worten kommentiert der neu gekürte Bonner Spitzenkandidat Detlev Schwarz die Aufstellungsveranstaltung seiner Partei. „Nachdem wir uns 2009 bereits erfolgreich bei der Kommunalwahl behaupten konnten, sind wir nun fest entschlossen, freiheitliche Politik mit einer starken Fraktion in den Stadtrat zu tragen. Die Chancen standen nie besser. Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (SPD) und die schwarz-grüne Ratsmehrheit haben das Vertrauen der Bürger verloren. Die verbrauchten Altparteien verschließen ihre Augen vor den Problemen in unserer Bundesstadt. Nur PRO NRW wagt es, Themen wie die fortschreitende Islamisierung ganzer Stadtteile, die Verbreitung salafistischer Umtriebe sowie die Entstehung von Angsträumen und No-Go-Areas für rechtschaffene Bürger auf die Tagesordnung zu setzen. Unsere Partei vertritt hier vor Ort konsequent die Interessen der einheimischen Bevölkerung. Für diejenigen, die freiheitliche Politik in Bonn verankern möchten, gibt es bei der kommenden Wahl keine Alternative zu unserer Bürgerbewegung PRO NRW . Die Schwäche der etablierten Parteien ist unsere Stärke!“, so der 53-jährige Kreisvorsitzende abschließend.

Tags: ,