Aktuelles / Montag, 24.September.2012

EN-Kreis / Witten: mehrere Kommunalwahlantritte im Visier

Vergangenen Freitag fand in Witten die erste Infoveranstaltung des neuen PRO NRW Ortsverbandes statt. In gut besuchter und harmonischer Runde wurden insbesondere die Möglichkeiten eines kommunalen Wahlantritts im Jahre 2014 diskutiert. Wahlantritte in Witten, im Ennepe-Ruhr-Kreis und in einigen weiteren Städten des südlichen Kreisgebiets scheinen nach derzeitigem Stand nicht nur wünschenswert, sondern durchaus realisierbar. Der stellvertretende Parteivorsitzende, Jörg Uckermann, und der Kreisbeauftragte des Ennepe-Ruhr-Kreises, Andre Hüsgen, gaben den Anwesenden gute Ratschläge zur Realisierung dieser Ziele und sagten auch für den weiteren organisatorischen Aufbau des Verbandes ihre Hilfe zu.

Wittens neue PRO-NRW-Ortsbeauftragte, die junge und engagierte Peggy Hufenbach, erklärte anschießend:

„Auch in Witten wird PRO NRW den Widerstand gegen den Bau der Prunk- und Protzmoschee im Herzen der Innenstadt organisieren und durch flächendeckende Flugblattverteilung die arglosen Bürger informieren. Wir orientieren uns hier an den erfolgreichen Kampagnen, die derzeit in Remscheid und Wuppertal laufen. PRO NRW wird die Bürger auch in der größten Stadt des Ennepe-Ruhr-Kreises nicht im Kampf gegen dieses integrationsfeindliche Wahnsinnsprojekt alleine lassen.“