Regional / Donnerstag, 15.Mai.2014

Duisburg: Angstraum Stadt, wir haben es satt!

Plakate_NRW_final3In der WDR-Lokalzeit aus Duisburg vom 13.5.2014 wird genau unser Wahlkampfslogan bestätigt! Es geht um aggressive libanesische Clans, die den Stadtteil in Angst und Schrecken versetzen: „Ich habe Angst, dass die mich angreifen“, so ein Straßenbahnfahrer der Duisburger Verkehrsgesellschaft. Und eine Stimme des WDR aus dem Off: „Insbesondere Abends wird Laar hier zu einem Angstraum“ (WDR-Lokalzeit, 13.5.2014).

Der Familiendezernent Krützberg  gegenüber dem WDR:

„Also gerade in Laar haben wir eine fast schon abgeschottete Sippen-ähnliche  Zusammenkunft von fünf Großfamilien mit fast vierzig Kindern. Alle Familien leben in ungesicherten Lebensverhältnissen, haben keine Lebensperspektive…“

Ach Nee, Herr Krützberg! Wahrscheinlich werden die Libanesen noch durch rassistische Nachbarn bedrängt? Weshalb sie so aggressiv sind? Immer dieselbe Leier! Und was tut man gegen diese Zustände? Genau! Sozialarbeiter einstellen! Immerhin räumt Krützberg auch ein, dass diese Familien sich nicht in die Laarer Gesellschaft eingliedern wollen. Und er sagt auch, dass man sich dem Problem stellen müsse, damit „der soziale Brennstoff, der tatsächlich da ist, nicht zur Explosion kommt.“

Stellt sich trotzdem die Frage, warum der WDR erst jetzt, kurz vor der Kommunal- und Europawahl davon berichtet. Offenbar ist dies schon der vorauswirkende PRO NRW-Effekt! Niemand will sich nachher sagen lassen müssen, alles schön verschwiegen zu haben!

Angstraum Stadt, haben Sie es satt? Dann am 25.5.2014 mit beiden Stimmen PRO NRW wählen! 

 

Tags: