Aktuelles / Donnerstag, 22.September.2011

Duisburg: 60.000 Bürger fordern die Abwahl von Skandal-OB Sauerland

Für den Bürgerantrag zur Abwahl des Duisburger Oberbürgermeisters Adolf Sauerland (CDU) sind 55.000 Unterschriften aus der Duisburger Bevölkerung nötig. Auch viele PRO NRW-Mitglieder und Sympathisanten aus Duisburg haben in den letzten Monaten mit ihrer Unterschrift die Bürgerinitiative zur Abwahl von Sauerland unterstützt.

Was PRO NRW schon seit der Loveparade Katastrophe im Juli 2010 fordert, wird es leider in diesem Jahr wieder nicht geben. Einen Neuanfang für Duisburg. Der umstrittene Oberbürgermeister Sauerland, der in Duisburg gemeinhin als Pattex-Adolf bezeichnet wird, wird sein lukratives Amts nicht freiwillig aufgeben. Wieder einmal versteht ein CDU-Kommunalpolitiker sein Mandat primär als Schlüssel zur Lösung der eigenen sozialen Frage auf Kosten des Steuerzahlers.

PRO NRW unterstützt entschieden die Initiative zur Abwahl von Sauerland. Wenn es am 11. März 2012 zu einem Bürgerentscheid zur Abwahl von Sauerland kommen sollte, wird PRO NRW sich aktiv in dieser Debatte einmischen.

Hierzu erklärt der PRO NRW-Vorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

„Dieser Oberbürgermeister hat jede politische und persönliche Glaubwürdigkeit verloren. Er kann die Stadt weder nach innen nach außen vertreten. Wenn Sauerland nur einen Funken Anstand besäße, dann würde er noch heute freiwillig von seinem Amt zurücktreten und der Stadt monatelangen Stillstand und weitere quälende Debatten ersparen.“