Landesweit / Dienstag, 11.Mai.2010

Die begonnene Arbeit fortsetzen!

Mediendemokratie in Deutschland. Der Wahlabend des 9. Mai: Von der ersten Prognose kurz vor 18 Uhr bis nach Mitternacht läuft die Wahlberichterstattung über die Ereignisse in Nordrhein-Westfalen. Immer die gleichen Bilder, die gleichen Statements, die gleichen Interviewpartner. Über 6 % der Wähler erfahren an diesem Abend überhaupt nichts von den Parteien, die sie gewählt haben.
Darunter pro NRW die als zweite von 25 Parteien, die unter „Sonstige“ rubriziert“ werden, an diesem Abend überhaupt in die Parteienfinanzierung kommt. Über 100.000 Wähler der Bürgerbewegung erfahren nichts über den „Verbleib“ ihrer Stimme. Der pro-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht muss aufgrund von einzeln über das Internet vermeldeten Ergebnissen auf der Wahlparty seiner Partei die Lage bewerten. Wie sich jetzt herausstellt, liegt er richtig. Die Stimmung der Wahlkämpfer an diesem Abend ist deutlich: Man wird die begonnene Arbeit fortsetzen!