Aktuelles / Freitag, 16.Oktober.2015

CDU-Funktionär meint, dass Asylkritiker Deutschland jederzeit verlassen können

Über eine Million Asylbewerber strömen in diesem Jahr nach Deutschland, mehr als je zuvor. Die Vorbereitungen für diese Invasion laufen nach wie vor auf Hochtouren.

Willkommenskultur heißt: Vorrang für Asylbewerber, Kleiderordnung für Deutsche und Forderung nach einem Gratis-Bordell für Flüchtlinge. Wenn es nach Teilen der CDU geht, sollen Kritiker der derzeitigen verfehlten Asyl-Politik die Bundesrepublik Deutschland schnellstmöglich verlassen.

So hat der Präsident des hessischen Regierungsbezirks Kassel, Walter Lübcke (CDU), dreist allen Kritikern der derzeitigen Asylpolitik geraten, Deutschland zu verlassen.

So erklärte der CDU-Funktionär Lübcke auf einer Bürgerversammlung in Lohfelden gegenüber einem asylkritischen Bürger: „Wer unsere Werte nicht vertritt, kann dieses Land jederzeit verlassen – das ist die Freiheit eines jeden Deutschen!“
Beisicht_MTÜ_polaroid
Zu den skandalösen Äußerungen des CDU-Funktionärs Lübcke erklärt der PRO NRW-Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

„Langsam müsste es auch den letzten CDU-Wählern klar werden, was dort für Leute an der Spitze sitzen. Die Merkel-CDU unterscheidet sich kaum mehr von Grünen, Linkspartei und SPD. Sie ist im Zweifel immer politisch korrekt und multikulturell orientiert.

Lübcke sollte jedoch nicht vergessen, dass die Freiheit eines Deutschen auch darin besteht, unfähige Politiker abzuwählen und ihnen eine Rückkehr in den normalen Berufsalltag zu ermöglichen.

Da die politische Klasse im Lande offenbar das Volk austauschen möchte, müssen wir dafür sorgen, dass die Politiker in unseren Parlamenten endlich ausgetauscht werden.
Wer es gut meint mit unserem Land, wählt CDU, SPD, Grüne, FDP und Linke einfach ab.“

Tags: , , , , ,