Aktuelles / Freitag, 14.Januar.2011

Auf nach Köln!

Die Massenmobilisierung zum Marsch für die Freiheit hat begonnen: In einem gemeinsamen Appell wenden sich 28 führende freiheitliche Politiker und Publizisten aus ganz Europa – darunter der FPÖ-Vorsitzende HC Strache und der Vlaams-Belang-Fraktionsvorsitzende Filip Dewinter – an alle patriotisch gesinnten Bürger, am 7. Mai 2011 nach Köln zu kommen. Gleichzeitig wird unter

www.marsch-der-freiheit.de 

ab sofort aktuell über alle Vorbereitungen und weitere Zusagen zum freiheitlichen Großereignis des Jahres 2011 berichtet werden.

Hier nun der offizielle Aufruf samt Liste der Erstunterzeichner zum Marsch für die Freiheit, dem sich in den nächsten Wochen und Monaten weitere freiheitliche Politiker und Bürger jederzeit anschließen können:

Auf nach Köln!

Den Marsch für die Freiheit am 7. Mai 2011 unterstützen!

Freiheitliche in ganz Europa sehen mit Besorgnis auf den Zustand der Meinungs- und Versammlungsfreiheit in Deutschland. So wie beim Anti-Islamisierungskongress am 20. September 2008 in Köln geschehen, werden überall in Deutschland patriotische oder islamkritische Veranstaltungen von gewaltbereiten Linksextremisten bedroht, denen oftmals untätige Polizeiführungen unter dem Beifall der etablierten Politik freien Lauf lassen.

Grund dafür ist eine gefährliche Ideologie der sogenannten „Political Correctness“: Islamkritische Positionen, patriotische Politikansätze oder jedwede Kritik an der falschen Einwanderungs- und Integrationspolitik sollen in der Öffentlichkeit verteufelt oder ganz ausgeblendet werden. Doch Meinungs- und Versammlungsfreiheit sind konstituierend für eine freiheitliche Demokratie und eine fortschrittliche Gesellschaft.

Ohne freie Rede keine Demokratie.

Ohne das Recht auf Kritik kein Fortschritt.

Ohne Patriotismus keine Zukunft für die Völker Europas.

Dafür lohnt es sich, auf die Straße zu gehen! Dafür lohnt es sich, zusammen mit der deutschen Pro-Bewegung und Freunden aus ganz Europa zu demonstrieren. Und kaum eine Stadt hat dafür einen höheren symbolischen Wert als die traditionsreiche Domstadt Köln. Eine der Wiegen des christlichen Abendlandes, die heute von Islamisierung, Unfreiheit und Überfremdung bedroht ist.

Deshalb unser Appell an alle Freiheitliche in Europa: Kommen Sie am 7. Mai 2011 nach Köln und zeigen Sie zusammen mit Tausenden Bürgern Flagge beim Marsch der Freiheit!

Erstunterzeichner:

Josep i Rius Anglada – Präsident der Plataforma per Catalunya, Markus Beisicht – Vorsitzender der Pro-Bewegung, Dr. Adriana Bolchini – italienische Islamkritikerin und Herausgeberin des Lisistrata Magazins, Patrik Brinkmann – Unternehmer und Deutschland-Repräsentant des Städtebündnisses gegen Islamisierung, Senator a.D. Frank Creyelmann – Vorsitzender des Ausschusses für internationale Angelegenheiten im Flämischen Parlament, Jacques Cordonnier – Vorsitzender der französischen Regionalpartei Alsace d’Abord, Filip Dewinter – Fraktionsvorsitzender des Vlaams Belang im Flämischen Parlament, Hilde Delobel – Präsidentin des europäischen Städtebündnisses gegen Islamisierung, Konstantin Dobrilovic – Theologe und Präsident der Christlich Freiheitlichen Plattform, Hans-Jörg Jenewein – Mitglied des Österreichischen Bundesrates, Johann Gudenus – FPÖ-Klubobmann im Wiener Landtag, Johann Gärtner – Bayerischer Landesvorsitzender der Republikaner, Johann Herzog -Vizepräsident des Wiener Landtages, Brigadegeneral a.D. Wolfgang Jung, stellvertretender FPÖ-Klubobmann im Wiener Landtag, Torsten Lange ehem. Bundestagsabgeordneter der Grünen, Andreas Mölzer – Europaabgeordneter und Herausgeber der österreichischen Wochenzeitung “ZurZeit”, Dr. Alfred Mechtersheimer – ehem. Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der überparteilichen Deutschlandbewegung, Werner Neubauer – Österreichischischer Nationalratsabgeordneter und Vorsitzender des Vereins SOS Abendland, Henry Nitzsche – ehem. Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der sächsischen Wählervereinigung Arbeit, Familie, Vaterland, Manfred Rouhs – Vorsitzender der Bürgerbewegung pro Deutschland, Dr. Rolf Schlierer – Bundesvorsitzender der Republikaner, Robert Spieler – Vorsitzender der französischen Partei Nouvelle Droite Populaire, Heinz-Christian Strache – Bundesobmann der Freiheitlichen Partei Österreichs, Stephan Stritter – REP-Fraktionsvorsitzender im Mainzer Stadtrat, Jörg Uckermann – Kölner Stadtrat und ehem. stv. Bezirksbürgermeister von Köln-Ehrenfeld, Harald Vilimsky – FPÖ-Generalsekretär, Markus Wiener – Generalsekretär der Bürgerbewegung pro NRW, Judith Wolter – Vorsitzende der Fraktion pro Köln