Aktuelles / Donnerstag, 7.August.2014

Auch Deutsche und Christen haben Rechte!

Zum aktuellen Streit um ein muslimischen Schützenkönig im westfälischen Werl hat heute der PRO-NRW-Generalsekretär Markus Wiener Stellung bezogen. „Auch Deutsche und Christen haben ein Selbstbestimmungsrecht, was das Recht auf eigene Gemeinschaften und eigenes Brauchtum miteinschließt“, so Wiener in Richtung der geifernden Links- und Multikulti-Medien.

Wiener_MTÜ_Ratsgruppe„Denn es hat nichts mit Rückständigkeit oder Boshaftigkeit zu tun, wenn z.B. christliche Schützenbruderschaften nur Christen aufnehmen oder deutsche Studentenverbindungen nur Deutsche. Schließlich kann auch kein Christ Mitglied in jüdischen oder muslimischen Gemeinschaften werden! Vereine, Religions- und Brauchtumsgemeinschaften sind eben nicht zur Beliebigkeit und grenzenloser Offenheit verpflichtet. Weder rechtlich, noch moralisch! Wer den aktuellen Fall als Vorwand zum Generalangriff auf deutsche oder christliche Gesinnungsgemeinschaften nutzt, demaskiert sich nur selbst. Außerdem wird dadurch frühzeitig erkennbar, welcher Wind künftig der zahlenmäßig kleiner werdenden, (Noch)-Mehrheitsgesellschaft ins Gesicht wehen wird. Es bleibt zu hoffen, dass dadurch möglichst viele Bürger noch rechtzeitig wach werden und um ihre Rechte kämpfen werden. Kulturell, politisch und vor allem mit der richtigen Stimmabgabe bei allen künftigen Wahlen!“