Aktuelles / Montag, 9.November.2015

Asyl: Vertrauensverlust für die politische Klasse

Eine übergroße Mehrheit der Deutschen traut den Altparteien nicht mehr zu, eine Lösung für die Masseneinwanderung von Asylbewerbern zu finden. Gleichzeitig fühlen sich viele Bürger durch die Medien (Lügenpresse) fehlinformiert. 71 % halten Deutschland durch die Asylkrise jetzt und in Zukunft für überfordert.

Das ergab eine aktuelle Umfrage von Allensbach aus dem letzten Monat. Demnach sind 57 % überzeugt, Deutschland habe jegliche Kontrolle darüber verloren, wie viele Asylbewerber ins Land kommen. Ebenso viele Deutsche haben den Eindruck, verantwortliche Politiker seien ratlos, wie sie mit der Situation umgehen können. Jeder zweite Bürger wirft der Politik Realitätsverlust vor.

Genauso viele sind der Meinung, deutsche Interessen werden zu wenig berücksichtigt. Durch die Medien fühlen sich viele Deutsche desinformiert. Nur ein Drittel findet die Berichterstattung zur Asylkrise als ausgewogen. Rund 47 % kritisieren diese als zu einsichtig. 43 % der Befragten sind zudem überzeugt, man dürfe seine Meinung bezüglich der Asylpolitik in Deutschland nicht frei äußern und müsse vorsichtig sein, was man wem sagen könne Zwei Drittel der Deutschen gehen davon aus, dass die Bundesrepublik sich durch die Asylkrise massiv verändern werde.

56 % sehen mit dieser Entwicklung überwiegend Risiken, lediglich 18 % überwiegend Chancen verbunden. Nur 14 % glauben, Asylbewerber seien oft gut ausgebildet. 71 % sind der Meinung, die Krise sei teilweise auch hausgemacht, beispielsweise durch zu viele Anreize für Asylbewerber.

Beisicht_MTÜ_neuZur aktuellen Allensbach-Umfrage zur Asylproblematik erklärt der PRO NRW-Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

„Immer mehr Menschen wenden sich aufgrund des Asyl-Tsunamis von der etablierten Politik ab. Immer mehr Bürger fühlen sich von der Politik im Stich gelassen und kritisieren die völlige Konzeptlosigkeit der politischen Klasse. Allerorts hört man es mittlerweile im Volk rumoren. Die Menschen rüsten sich für Krisensituationen.

Und die politische Klasse verbreitet lediglich einen latenten Eindruck der vollkommenen Hilflosigkeit. Viele Beamte werden unter der schieren Überlastung, hunderttausende Asylanträge bearbeiten zu müssen, zusammenbrechen. Das Schulwesen, das Sozialsystem, das Gesundheitssystem: Überall wird es zu dramatischen Änderungen kommen müssen, wenn man eine Überlastung vermeiden will.

Da unsere Politiker offenbar das Volk austauschen möchten, sind die Bürger gefordert, endlich die verbrauchten Politiker der Altparteien abzuwählen. Ansonsten dürfte der soziale und gesellschaftliche Frieden im Lande ernsthaft gefährdet sein.“

Tags: , , ,