Aktuelles / Mittwoch, 18.Juni.2014

Aktuelle Hartz-IV-Statistik bestätigt zunehmende Armutseinwanderung

Man kann es kaum glauben, jeder fünfte Hartz-IV-Euro geht in die Taschen von Ausländern.

Von 33 Milliarden ausgezahlter Hartz-IV-Leistungen im Jahr 2013 wurden 6,7 Milliarden an 1,2 Millionen Personen mit ausländischen Pässen gezahlt. Der Großteil davon entfällt mit 5 Milliarden Euro auf 900.000 Nicht-EU-Bürger.

Spitzenreiter in Bezug von Hartz-IV-Leistungen sind die Türken: 348.263 türkische Staatsbürger kassierten insgesamt 1,9 Milliarden Euro Hartz-IV-Stütze. Iraker (51.963) und Russen (42.516) sind weitere Hauptempfängergruppen. Bei den EU-Bürgern fallen neuerdings auffallend viele Bezieher aus Bulgarien und Rumänien auf.

Dass eine Einwanderung in unsere deutschen Sozialsysteme stattfindet, lässt sich angesichts dieser Zahlen kaum leugnen, auch wenn dies die politische Klasse politisch korrekt beharrlich tut. Und es droht neuer Ungemach. Es könnte sein, dass der Europäische Gerichtshof noch in diesem Jahr entscheidet, dass alle arbeitssuchenden EU-Ausländer künftig ebenfalls ein Recht auf Hartz-IV-Leistungen in Deutschland haben. Dann hätte künftig jeder arbeitssuchende EU-Bürger automatisch einen Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen

Einzig PRO NRW stemmt sich beharrlich gegen den weiteren Missbrauch unseres Asylrechts sowie die Armutseinwanderung in die Bundesrepublik. Wenn nicht entschieden gegengesteuert wird, wird Deutschland endgültig das Sozialamt für ganz Europa!

Tags: , , , , , ,