Landesweit / Montag, 21.September.2015

Über 20 Prozent der Asylbewerber sind Analphabeten

Die politische Klasse will uns bekanntlich seit Wochen weismachen, dass es sich bei den Asylbewerbern und Armutseinwanderern hauptsächlich um Facharbeiter handelt, die den deutschen Arbeitsmarkt beleben würden. Das genaue Gegenteil ist richtig.

So musste der CDU-Politiker Thomas Bareiß kleinlaut gegenüber der DPA einräumen, dass ca. 20 Prozent der Asylbewerber weder scheiben noch lesen können. Ergänzend konstatierte er, dass ein Großteil der anderen zudem nur die arabische Schrift beherrsche.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Mehrheit der Asylbewerber, die zu uns kommt, selbst mittelfristig keine Chance haben wird, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Die übergroße Mehrheit der Asylbewerber wird stattdessen sehr lange bis dauerhaft ausschließlich von sozialen Transferleistungen leben. Für diese Transferleistungen darf der deutsche Steuerzahler gerade stehen. Das Fachkräfteproblem lässt sich demzufolge sicher nicht über das Asylrecht lösen. Wir brauchen in Deutschland einen grundsätzlichen Kurswechsel in der Asylpolitik.

Die Völkerwanderung nach Deutschland muss endlich gestoppt werden. Das antiquierte deutsche Asylrecht muss dringend reformiert werden. Das Boot ist proppenvoll!

Tags: , , , , , ,