Landesweit / Mittwoch, 9.September.2015

Salafisten rekrutieren Nachwuchs bei Asylbewerbern

Nun ist selbst der NRW-Verfassungsschutz aufgewacht. Er warnt davor, dass Salafisten in NRW vermehrt versuchen, Asylbewerber in ihre Reihen zu ziehen. In vielen Asylbewerberunterkünften haben Salafisten mittlerweile Kontakt zu muslimischen Asylbewerbern bekommen. Sie wollen durch die Kontaktaufnahme die Asylbewerber mit dem salafistischen Milieu in Deutschland in Berührung bringen und diese für den Heiligen Krieg gegen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung gewinnen.

Der NRW-Verfassungsschutz zeigt sich über die landesweiten Aktivitäten der salafistischen Extremisten außerordentlich besorgt. Zumal viele muslimische Asylbewerber auf die Anwerbeversuche der salafistischen Extremisten positiv reagieren. Die Annäherungsversuche der Salafisten zu den Asylbewerbern in diversen Flüchtlingsunterkünften in NRW dürften die innere Sicherheit im Lande gefährden.

Nicht umsonst fordert PRO NRW schon lange das Verbot aller salafistischen Gruppen und Organisationen. Es kann nicht hingenommen werden, dass salafistische Extremisten sich in Asylbewerberunterkünften neuen terroristischen Nachwuchs besorgen. Die Lage ist sehr ernst. Jedoch verdrängen Altparteien und Medien im Zuge der politisch korrekten Willkommenskultur diese Gefahren für unsere innere Sicherheit.

Tags: , , , , , , ,