Regional / Montag, 4.Mai.2015

Wuppertal: Nominierung des Oberbürgermeisterkandidaten und Neuwahl des Kreisvorstandes

Volles Haus in Wuppertal

Der Wuppertaler PRO-NRW-Kreisverband geht gut aufgestellt in die anstehende OB-Wahl am 13. September. Gestern wurde auf einer gut besuchten Kreismitgliederversammlung der ehemalige Wuppertaler JU-Vorsitzende Markus Stranzenbach mit einem überzeugenden Votum zum PRO-NRW-OB-Kandidaten gewählt. Stranzenbach kündigte einen engagierten Wahlkampf an und zeigte sich außerordentlich optimistisch, am 13. September ein mehr als achtbares Wahlergebnis für PRO NRW einzufahren.

Der neue Wuppertaler PRO-NRW–Kreisvorstand .v.l. Brunhilde Wöll, Gerd Wöll, Claudia Bötte, Markus Stranzenbach, Elenore Dahlmann, Uwe Lorani, Sabine Twardokus Susanne Funke und Klaus Balkmann. Es fehlen : Piotr Partyka und Monika Schmidt

Danach fand die Neuwahl des Kreisvorstandes statt. Die bisherige Kreisvorsitzende Claudia Bötte wurde einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Bei den Abstimmungen über ihre Stellvertreter Gerd Wöll und Sabine Twardokus, Schatzmeister Markus Stranzenbach, Schriftführerin Brunhilde Wöll und Kreisgeschäftsführer Uwe Lorani gab es jeweils mit über 90 % der Stimmen sehr überzeugende Mehrheiten. Zu Vorstandsbeisitzern wurden schließlich Klaus Balkmann, Eleonore Dahlmann, Susanne Funke, Piotr Partyka und Monika Schmidt gewählt. Die Versammlung lief außerordentlich harmonisch ab.

PRO-NRW-Oberbürgermeisterkandidat Markus Stranzenbach bei seiner Vorstellung

Wer in Wuppertal etwas zum Positiven verändern möchte, der wird am 13. September seinen Stimmzettel zum Denkzettel für die Altparteien machen und den PRO NRW OB-Kandidaten Markus Stranzenbach wählen.

Tags: , , ,