Regional / Montag, 16.September.2013

Würselen: Kraftvolle Kundgebung gegen Muezzinruf

Rund 50 Bürger versammelten sich am vergangenen Freitag, um in der Kleinstadt Würselen (Städteregion Aachen) gegen den erstmaligen Ruf des Muezzin in einer Würselener Moschee zu protestieren.

Die gute Resonanz von Anwohnern vor Ort lässt sich durch die flächendeckende Verteilung von Informationsflugblättern in den vergangenen Wochen erklären.

Für den Aachener Kreisverband griffen Heinz Gottland und Wolfgang Palm zum Mikrofon. Diplom-Ingenieur Gottland (stellv. Kreisvorsitzender Aachen, Vorstandsmitglied der Partei) beschäftigte sich ausführlich und informativ mit dem Für und Wider des Muezzinrufs und kam schließlich zu der Konklusion, dass dieser mit der Religionsfreiheit in Deutschland nicht vereinbar sei und daher abgelehnt werden müsse.

Wolfgang Palm (Kreisvorsitzender Aachen, stellv. Parteivorsitzender) fokussierte sich in seiner Ansprache auf das Fehlverhalten der Leiterin des Würselener Gymnasium, die ihre Schüler und deren Eltern gesetzeswidrig zur Teilnahme an Gegenveranstaltungen aufrief.

Nennenswerte, merkbare Gegendemonstrationen gab es nicht. Bis auf etwa 20 bereits vor Mittag alkoholisierte Linksextremisten hielt sich die Anti-Stimmung gegen die Ziele und Vorhaben der grundgesetztreuen Bürgerbewegung in Grenzen.

Tags: , , , ,