Aktuelles, Landesweit / Samstag, 12.April.2014

Viervierfachung der Großstadtkandidaturen, Verdoppelung in der Gesamtschau

Die Teilnahme der PRO-Bewegung an der nordrhein-westfälischen Kommunalwahl am 25. Mai 2014 ist nach der amtlichen Prüfung und Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge schon jetzt als voller Erfolg zu werten. So tritt PRO NRW im Vergleich zur Kommunalwahl 2009 dieses Mal in viermal soviel Großstädten an! Insgesamt kandidieren PRO NRW und PRO KÖLN in 17 Kreisen und kreisfreien Großsstädten des Bundeslandes mit über 1000 Kandidaten und rund 80 Listen zu den verschiedenen Stadtrats-, Kreistags- und Bezirksvertretungswahlen. Dies entspricht – neben einer Vierverfachung in den Großstädten – mehr als einer Verdoppelung im Gesamtvergleich zu 2009. Deutlicher und unwiderlegbarer könnte die Aufwärtsentwicklung von PRO NRW in den letzten Jahren nicht bewiesen werden!

Durch die erfolgreiche Strategie der Konzentration auf die bevölkerungsreichen Ballungsgebiete an Rhein und Ruhr können rund 6 Millionen Bürger (und damit ein Drittel aller Nordrhein-Westfalen) bei den Kommunalwahlen die PRO-Bewegung wählen. Zudem steht PRO NRW dieses Mal bei der zeitgleich stattfindenden Europawahl erstmals deutschlandweit auf jedem Stimmzettel. Verbunden mit zahlreichen Synergieeffekten wie zusätzlichen Werbemöglichkeiten in TV und Radio und vieles andere mehr …

Viele Gründe also, optimistisch und voller Tatendrang auf den 25. Mai zu schauen. Der Wahlkampf läuft und die Wahlziele wurden unter diesen guten Voraussetzungen noch einmal bekräftigt: 150 – 200 kommunale Mandate in Nordrhein-Westfalen und nach dem Wegfall der 3 % Hürde die Entsendung des ersten islam- und zuwanderungskritischen Abgeordneten aus Deutschland ins Europaparlament!