Unsere Steuerzahler müssen immer mehr für Merkels Totalversagen bluten!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 26.Oktober.2017

Unsere Steuerzahler müssen immer mehr für Merkels Totalversagen bluten!

Nach einer Analyse des bekannten Beratungsunternehmens Ernst and Young (EY)
wollen mehr als dreiviertel der größeren Kommunen in der Bundesrepublik ihre
Bürger einer Umfrage zufolge noch stärker zur Kasse bitten. Am häufigsten sind
Gebührenerhöhungen für Kitas, Ganztagsschulen und Friedhöfen geplant. Außerdem
sollen unter anderem Eintrittspreise für städtische Einrichtungen zum Beispiel für
Schwimmbäder sowie die Grundsteuern und Parkgebühren massiv erhöht werden.
EY hatte 300 der 688 deutschen Kommunen mit mindestens 20.000 Einwohnern
nach ihren Plänen für dieses und das kommende Jahr befragt. Grund für die
Erhöhung ist die Verschuldung. Zahlreiche Kommunen bekommen einfach ihre
Finanzen nicht in den Griff.
Die Kommunen mussten unter anderem wegen der völlig verfehlten Flüchtlingspolitik
der Altparteien in den letzten beiden Jahren einen erheblichen Ausgabenanstieg
verkraften. Jetzt wollen viele Kommunen ihre Leistungen einschränken. Am
häufigsten geht es hierbei um die Reduzierung von Straßenbeleuchtung, sowie die
Einschränkung oder Angebotsaufgabe in der Jugendbetreuung und der
Seniorenarbeit. Auch werden die Schließung von Schwimmbädern und anderen
städtischen Einrichtungen oder eingeschränkte Öffnungszeiten erwogen.
Die Bürger werden also kräftig bluten müssen. Sie werden von den Altparteien in den
nächsten Monaten abkassiert werden, damit die Kosten für Unterbringung,
Verpflegung sowie Integration- und Sprachkurse für die Zuwanderer bezahlt werden
können. Merkel sei Dank!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,