Überproportional viele islamistische Gefährder leben in NRW!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Mittwoch, 25.April.2018

Überproportional viele islamistische Gefährder leben in NRW!

Nach Einschätzung des renommierten Terrorexperten Peter Neumann leben in NRW
mehr Gefährder als in jedem anderen Bundesland. Es gibt daher in NRW
überproportional viele gemeingefährliche islamistische Gefährder.
Dass es in NRW mehr Gefährder als in jedem anderen deutschen Bundesland gibt,
dürfte auch daran liegen, dass es in NRW viele besonders radikale Moscheen in
Essen, Bonn, Solingen, Düsseldorf und Köln gegeben hat.
Jahrelang hatte die etablierte Politik die Gefahren des islamistischen Extremismus
bagatellisiert. Statt islamistische Terrorneste auszutrocknen wurde oftmals ganz
politisch korrekt mit den Salafisten lediglich gekuschelt.

PRO NRW fordert schon seit Jahren ein Umdenken im Umgang mit islamistischen
Gefährdern. Diese können gemeingefährliche ständig tickende islamistische
Zeitbomben sein und bedrohen durch ihren gefährlichen Extremismus die Sicherheit
unseres Landes. Es ist ein Unding, dass in NRW insbesondere unter dem
umstrittenen ehemaligen Innenminister Jäger radikale Moscheegemeinden toleriert
worden sind.

Aufgabe des nordrhein-westfälischen Innenministeriums sollte sein,
verfassungsfeindliche radikale Moscheen umgehend mit allen rechtlich zulässigen
Mitteln zu schließen. Bürger an Rhein und Ruhr zahlen nun die Zeche für eine
verfehlte jahrzehntelange falsche Toleranz gegenüber dem radikalen Islam. Man hat
die Polizeibehörde praktisch kastriert mit der Folge, dass die Polizei sich vor den
Islamisten oftmals am Nasenring durch die Öffentlichkeit führen lassen muss. Des
Weiteren haben die Altparteien die Verfestigung von muslimischen
Parallelgesellschaften toleriert. All diese Dinge machen NRW zu einem beliebten
Rückzugsort für islamistische Terroristen und deren Sympathisanten.

Es ist Zeit für einen radikalen Kurswechsel im Umgang mit islamistischen
Gefährdern! Wir brauchen ihnen gegenüber eine strikte Null-Toleranz-Politik ohne Ausnahmen!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,