Aktuelles / Mittwoch, 20.Oktober.2010

Torsten Lange: Keine Experimente auf Kosten unserer Kinder!

Die Bürgerbewegung pro NRW muss schulpolitisch Kurs halten und sich der unseligen Altparteien-Koalition von Hilflosigkeit, Ideologie und Zeitgeistanbiederung entgegen stemmen. Torsten Lange, der bildungspolitische Sprecher von pro NRW, stellt deshalb nun den schulpolitischen Forderungskatalog vor, der den großen Wert betont, den eine qualitativ hochwertige Bildung für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft hat.

Torsten Lange, Ex-Bundestagsabgeordneter der Grünen und bildungspolitischer Sprecher der Bürgerbewegung pro NRW

Unsere schulpolitischen Kernforderungen sind:

– Erhalt der Schulvielfalt statt Einheitsschule
– massive Förderung der Hauptschulen statt deren Auflösung
– Verbesserung der Lehrerausbildung vor allem im Grundschulbereich
– Lehrerbesoldung   in allen Schularten angleichen
– Politik und Gesellschaft als durchgängiges Pflichtfach
– Kleine Klassen und Kurse (max. 20 Schüler)
– Individuelles Fördern und Fordern
– Kopfnoten bis zum 14. Lebensjahr
– Ganztagsangebot auf freiwilliger Grundlage
-Kein Islamunterricht an deutschen Schulen
-Deutsch ist Unterrichts- und Umgangssprache in den Schulen