Spitzen-Pensionen für NRW-Minister! Steuerzahler darf es richten!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 22.März.2018

Spitzen-Pensionen für NRW-Minister! Steuerzahler darf es richten!

Die unangemessen hohen Minister-Pensionen in Nordrhein-Westfalen hat PRO NRW
immer schon als inakzeptabel gebrandmarkt. Während ein Durchschnittsrentner 45
Jahre in die Rentenkasse eigene Beiträge einzahlen muss, um eine bescheidene
monatliche Rente von 1.300,- Euro zu erhalten, bekommen ehemalige
Landesminister nach wenigen Dienstjahren eine unangemessene luxuriöse Minister-
Pension.
So erhält ein Ex-Minister nach gerade mal 5 Dienstjahren monatlich 4.100,- Euro
ohne dafür nur einen einzigen Cent in die Pensionskasse eingezahlt zu haben. Die
Altparteien haben sich den Staat offensichtlich zur Beute gemacht und betrachten
diesen als Melkkuh zur Lösung der sozialen Fragen von ausgedienten Politikern.

Es ist für PRO NRW auch nicht nachvollziehbar, warum Minister für ihre eigene
Pension keine Zahlungen in entsprechenden Pensionskassen leisten müssen. So
verwundert es nicht, dass zwölf nordrhein-westfälische Ex-Minister im Durchschnitt
nach wenigen Dienstjahren 7.600,- Euro im Monat als Pension erhalten. Damit sind
sie die Top-Verdiener unter allen ehemaligen Ministern auf Länderebene. Selbst an
die Hinterbliebenen werden in NRW noch 6.600,- Euro monatlich gezahlt.

Die politische Klasse lässt ihre Unterstützer-Funktionäre halt nicht verkommen. PRO
NRW fordert aus gegebenen Anlass erneut, dass die Versorgungsansprüche aller
Ex-Minister insbesondere auf NRW-Ebene gesenkt werden müssen auf ein Niveau,
dass sicher über dem der Rentner liegen darf, aber erheblich niedriger ausfallen
muss als bislang. Als besonders gierig erweisen sich damit wieder einmal die Polit-
Rentner der Altparteien aus NRW.
Nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler kommen die bestbezahlten Polit-
Rentner aus NRW. Auf diese unrühmliche Spitzenstellung dürfte NRW eigentlich
wenig stolz sein!

Es ist wahrlich an der Zeit, dass die Abzockermentalität der politischen Klasse im Lande endlich gebrandmarkt wird.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,