Aktuelles / Mittwoch, 13.März.2013

Spezialeinheit vereitelt Attentat auf PRO-NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht

Eine Spezialeinheit der Polizei hat einen Attentatsversuch auf den kürzlich wieder gewählten PRO-NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht vereitelt. Vier Islamisten sind Dienstagabend auf dem Weg zu Beisichts Adresse festgenommen worden. Focus online berichtet u.a.:

„Die Essener Polizei hat nach Informationen des Nachrichtenmagazins FOCUS ein Attentat auf den Vorsitzenden der Gruppierung Pro NRW, Markus Beisicht, vereitelt. Eine Spezialeinheit nahm am Dienstagabend in Leverkusen vier junge Männer aus der radikalen Islamistenszene fest, die offenbar auf dem Weg zu Beisichts Adresse waren. Bei den mutmaßlichen Attentätern handelt es sich um die beiden Konvertiten Marco G. aus Bonn und Enzo B. aus dem Ruhrgebiet. Der Tatverdächtige Koray D. stammt aus Hessen. Zu dem vierten Täter fehlen derzeit noch Angaben.

Ein Sprecher der Essener Polizei bestätigte auf FOCUS-Anfrage die vier Festnahmen, wollte sich aber zu den Einzelheiten nicht äußern. Die Ermittlungen führt die Staatsanwaltschaft Dortmund. Die Bundesanwaltschaft prüft derzeit eine etwaige Übernahme des Falles.“

Ein PRO-NRW-Sprecher erklärte telefonisch gegenüber dem islamkritischen Internetblog PI, dass Markus Beisicht heute Mittag vom Polizeipräsidium Köln über den Sachverhalt in einem persönlichen Gespräch informiert worden sei. Er stehe ab sofort unter ständigem Polizeischutz. In Absprache mit der Polizei werde es aber im Moment keine darüber hinaus gehenden Stellungnahmen dazu geben.