Aktuelles / Donnerstag, 19.April.2012

SPD-Kampagne ist eine Verhöhnung der Wähler

Als eine Verhöhnung der Bürger in NRW bezeichnete der PRO-NRW-Vorsitzende und Spitzenkandidat zur Landtagswahl, Markus Beisicht, die Wahlwerbung der Regierungspartei „Currywurst ist SPD“: „Einer Versagerpartei wie die SPD, die in kürzester Frist Rekordschulden gemacht, vorzeitig das Handtuch geschmissen und auch sonst nichts gebacken bekommen hat, muss es schon sehr schlecht gehen, wenn ihre Werbefachleute zu solch sinnfreien Werbebotschaften kommen. Demnächst kann die CDU noch verkünden, sie sei Pumpernickel. Vermutlich glauben die Altparteien mit einem derartigen Spaßwahlkampf vom Sponti-Image der Piraten profitieren zu können.“

Aber die Bürger, so Beisicht, ließen sich nicht länger an der Nase herum führen:

Markus Beisicht

„Der Vergleich ist eine Beleidigung für die Currywurst. Frau Kraft hält die Bürger inzwischen wohl überdies für absolut dämlich. Anders kann man es nicht erklären, dass sie sich derartig pubertär anbiedert. Die SPD ist nicht Currywurst, nicht sozial, nicht Volkspartei, nicht kompetent und deshalb nicht wählbar.

PRO NRW wird trotz oder gerade wegen dieses inhaltsleeren Wahlkampfes der Altparteien weiterhin auf ganz klare und inhaltliche Forderungen setzen. Wir wollen den mündigen Bürger und wir setzen auf den mündigen Bürger, der Politik nicht als Beitrag zur Unterhaltungsindustrie versteht. Denn es geht um die Zukunft unserer Heimat.“