Aktuelles / Sonntag, 10.April.2011

Sozialwahl 2011 – Pro NRW ergreift Partei für die ausgeplünderte Mittelschicht!

Ab dem 11. April werden die Wahlunterlagen für die Sozialwahl am 1. Juni verschickt. Die Bürgerbewegung pro Nordrhein-Westfalen ergreift bei dieser Wahl ganz ausdrücklich Partei für die ausgeplünderte Mittelschicht.

Aus diesem Anlass hat die Bürgerbewegung pro NRW eine Erklärung vorbereitet, die jeder bei einer gesetzlichen Krankenkasse Versicherter seinen Wahlunterlagen beifügen kann. Damit unterstützt jeder gesetzlich Krankenversicherter den Protest von pro NRW gegen die wohlfahrtsschädliche Finanzierung integrationspolitischer Fehlleistungen über die Krankenpflichtversicherung  (Auslandsabkommen mit der Türkei etc.) und tritt für eine Senkung der Krankenkassenbeiträge ein.

Wörtlich heißt es in der Erklärung:

„Die Gesetzlichen Krankenkassen sind die Krankenkassen der Angestellten und Arbeiter in Deutschland, ihrer Familienangehörigen, der Rentner und derjenigen, die nach zum Teil langer Berufstätigkeit arbeitslos werden. Wir bitten Sie, sich dafür einzusetzen, dass dies wieder so wird. Die Gesetzliche Krankenkasse ist nicht dazu da, die verfehlte Integrationspolitik der Bundesregierung zu finanzieren.“

Beteiligen Sie sich an den Wahlen! Tragen Sie unsere Kritik in die Verwaltungsräte der Gesetzlichen Krankenkassen! Drucken Sie die Erklärung von Pro NRW zu den Sozialwahlen aus und fügen Sie die Erklärung ihrem Stimmzettel hinzu.