Aktuelles / Freitag, 24.Mai.2013

Solingen: Nur Bewährungsstrafen für gewalttätige Salafisten!

Markus Beisicht

Die ersten beiden Verhandlungen gegen islamistische Gewalttäter der schweren Salafisten-Ausschreitungen am Rande einer PRO-NRW-Kundgebung am 1. Mai in Solingen endeten mit äußerst milden Bewährungsstrafen für die Angeklagten. Obwohl in beiden Fällen der gefährlichen Körperverletzung und des schweren Landfriedensbruch überführt, kamen die zum Teil einschlägig vorbestraften islamistischen Gewalttäter mit einem Jahr auf Bewährung davon.“Es kann nicht sein, dass extra zum Randalieren angereiste Gewalttäter, die im Pulk und mit bereits mitgebrachten Waffen mit äußerster Brutalität auf Polizisten losgehen, noch nicht mal einen Tag ins Gefängnis müssen“, kritisiert der PRO-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht die Urteile. „Kuschelustiz ist dazu noch ein milder Kommentar“, so Beisicht weiter, der endlich ein Ende der verhängnissvollen „Appeasementpolitik von Justiz und Staat gegen die islamistische Herausforderung in unserem Lande“ fordert.

Kommunalpolitisch werde PRO NRW gegen diese skandalösen Zustände auch in Solingen ab dem Jahr 2014 massiv im Stadtrat ankämpfen. „Unsere Vorbereitungen für den Wahlantritt laufen auf Hochtouren, wöchentlich kommen neue Unterstützer in Solingen hinzu – auch wegen solcher Skandalurteile“, so Beisicht abschließend.

Weitere Interessenten melden sich bitte unter info@pro-nrw.net