Landesweit / Samstag, 1.Mai.2010

150 Pro-NRW-Anhänger demonstrieren in Solingen gegen Islamisierung und Überfremdung

Rund 150 Anhänger der rechtspopulistischen Bürgerbewegung pro NRW haben heute in der Fußgängerzone von Solingen im Rahmen einer Wahlkundgebung gegen die Islamisierung und Überfremdung Nordrhein-Westfalens protestiert. Als Redner sprachen der FPÖ-Abgeordnete Brigadegeneral a.D. Wolfgang Jung, der ehemalige Grünen-Bundestagsabgeordnete Torsten Lange, der Kölner Pro-NRW-Politiker Jörg Uckermann und der Vorsitzende der Pro-Bewegung Markus Beisicht. Auch Patrik Brinkmann richtete ein ausführliches Grußwort an die Wahlkämpfer von pro NRW, die zum Teil schon mit dem neuen, von Patrik Brinkmann gesponserten „Pro-NRW-Tourbus“ angereist waren.

Der auffällige Tourbus („Islamisierung stoppen – Kreuzzug für das Abendland“) sorgte nicht nur bei den Solingern und der Presse für große Aufmerksamkeit. Schon auf den Weg von Leverkusen nach Solingen waren die Reaktionen der Passanten überwältigend. Zahlreiche Bürger begannen spontan zu grüßen und zu winken, und neben wenigen negativen Reaktionen wurde der Pro-NRW-Bus, der ab morgen auf eine Wahltour durch ganz NRW geht,  praktisch von allen Passanten aufmerksam begutachtet.

Die Wahlkundgebung heute mittag im Zentrum der Solinger Fußgängerzone war anschließend ein voller Erfolg – auch Dank des umsichtigen Einsatzes der eingesetzten Polizeibeamten, die einige hundert angereiste linksextreme Politchaoten aus Wuppertal und dem Ruhrgebiet professionell in Schach hielten. Nur einmal zum Abschluss wurde es etwas brenzlig, als einer der linken Politkriminellen eine Flasche auf den Pro-NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht warf, die diesen aber knapp verfehlte und dafür einen Polizisten traf. Bilanz des Zwischenfalls: Ein leicht verletzter Polizeibeamter und ein festgenommener Linksextremist.

In den Wahlreden, moderiert von Generalsekretär Markus Wiener, forderten die Kandidaten der Bürgerbewegung endlich den Stopp des verhängnissvollen Linkstrendes in Nordrhein-Westfalen. Zudem dankte Vorsitzender Markus Beisicht ausdrücklich dem Solinger Kreisvorsitzenden und Direktkandidaten Tobias Nass für dessen großen Einsatz im Wahlkampf. Nass habe in den letzten Wochen eine regelrechte Hetzkampagne gegen seine Person erdulden müsse. „Aber wir stehen zu jedem, der sich glaubwürdig zu unseren politischen Inhalten, zu unserem Grundgesetz, Rechtstaatlichkeit und Demokratie bekennt. In einem Land, wo ein ehemaliger Linksextremist und Polizistenprügler wie Joschka Fischer Außenminister werden kann, kann ein Tobias Nass dreimal Pro-NRW-Kandidat in Solingen sein – und bei der nächsten Kommunalwahl Solingen für Pro NRW erobern!“

Gegen 13.00 Uhr wurde dann mit dem Singen der deutschen Nationalhymne planmäßig die Wahlkundgebung beendet, die gleichzeitig den Startschuss für die abschließende Brinkmann-Wahltournee nächste Woche durch Nordrhein-Westfalen bildete.

Weitere Bilder und Videos der heutigen Wahlkundgebung in Solingen folgen morgen!