Aktuelles / Mittwoch, 3.Dezember.2014

Essen: Signal der Geschlossenheit

Gestern Abend fand in einer renommierten Essener Gaststätte die Jahreshauptversammlung des Essener PRO-NRW-Kreisverbandes statt.

Bei dieser gut besuchten Mitgliederversammlung wurde unter der Leitung des Parteivorsitzenden Markus Beisicht ein neuer aus acht Personen bestehender Kreisvorstand gewählt. In ihrem Rechenschaftsbericht skizzierte die Essener Kreisvorsitzende Christine Öllig noch einmal den rasanten Aufbau der Partei in Essen.

Aus dem Nichts habe man binnen weniger Monate einen handlungsfähigen und kampagnenfähigen Kreisverband aufgebaut, der auch erfolgreich an den Kommunalwahlen teilgenommen hat. Nunmehr verfüge man über eine Ratsgruppe und zudem über sechs Bezirksvertreter. In den Gremien habe man mittlerweile sehr gut Tritt gefasst und man leiste mit bescheidenen Mitteln eine konsequente Oppositionsarbeit im Interesse der Essener Bürger.

Nachdem der alte Kreisvorstand einmütig entlastet worden, wurde dann erneut Ratsfrau Christine Öllig zur Kreisvorsitzenden gewählt.Öllig_MTÜ_polaroid Als ihre Vertreter erhielten Ratsfrau Silvana Spiegelhoff und der Bezirksvertreter Holm Teichert das Vertrauen der Mitglieder. Daneben wurden noch vier Beisitzer und ein Schriftführer gewählt.

Die Versammlung verlief außerordentlich harmonisch. Die Essener Mannschaft erscheint hoch motiviert und wird auch im kommenden Jahr mit Elan den anstehenden Oberbürgermeisterwahlkampf bestreiten.

Der designierte OB-Kandidat Tony-Xaver Fiedler stellte sich nochmals den Mitgliedern vor. Er erhielt für seine kommunalpolitischen Ausführungen viel Beifall. Er soll Anfang Januar 2015 dann auch offiziell zum OB-Kandidaten von PRO NRW in Essen gewählt werden.

Wer in Essen etwas zum Besseren jenseits der verbrauchten Altparteien verändern möchte, der sollte die freiheitliche Opposition in Gestalt von PRO NRW tatkräftig unterstützen.

Tags: , , , , ,