Landesweit / Freitag, 12.Juni.2015

Sicherheitsbehörden warnen vor osteuropäischen Diebesbanden!

Die Sicherheitsbehörden schlagen Alarm. Seit einigen Jahren sollen laut dem Bundeskriminalamt (BKA) und dem Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz Asylverfahren genutzt werden, um in Deutschland auf Einbruchstour zu gehen. So haben Diebesbanden aus Georgien beispielsweise Diebesgut in Höhe von 250 Millionen Euro erbeutet.

Seit mittlerweile sieben Jahren sind die Asylbewerberzahlen stark ansteigend. Während die Altparteien Probleme diesbezüglich ignorieren und schönreden, schlagen Sicherheitsbehörden Alarm. Insbesondere osteuropäische Diebesbanden nutzen die Schwächen in unserem Asylwesen aus, um in Deutschland auf Einbruchstour zu gehen.

Das LKA Rheinland-Pfalz hat bekanntgegeben, dass allein seit 2011 sich die Straftaten von osteuropäischen Personen verzehnfacht haben. Die Täter gehen dabei hochprofessionell vor. Entweder reisen die Banden als Touristen getarnt nach Deutschland ein oder stellen einen Antrag auf Asyl und werden während der Bearbeitungszeit kriminell.

[su_quote]„Wenn man sieht, dass die Zahl der Genehmigungen der Asylbewerber gerade für Georgier verschwindend gering ist, wird man eigentlich zu der Überzeugung kommen müssen, dass hier das Asylverfahren benutzt wird, um nach Deutschland zu kommen, um dort Straftaten zu begehen.“[/su_quote]

Diese Worte stammen von einem Abteilungsleiter des LKA. Die Sicherheitsbehörden widersprechen damit den Politikern der Altparteien, dass die Kriminalität von Asylbewerbern nur verschwindend gering sei. Verschiedene Stellungnahmen diverser Sicherheitsbehörden widersprechen dem aber.

Das LKA in Nordrhein-Westfalen hat im Jahr 2013 festgestellt, dass die Kriminalität rund um die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes NRW in Dortmund-Hacheney innerhalb von einem Jahr um rund 70 Prozent gesteigert hat. Andere Behörden warnen, dass aus Syrien oder Tschetschenien Terroristen, getarnt als politische bzw. Kriegsflüchtlinge nach Deutschland gelangen können. Die Altparteien ignorieren dieses Problem aber gekonnt.

Fiedler_transparent„Es wird sehr deutlich, wie dramatisch die Lage im Asylwesen ist“, äußert sich Generalsekretär Tony-Xaver Fiedler.

„Das Märchen von traumatisierten Familien, die nach Deutschland kommen, ist nicht mehr aufrecht zu halten. Es kommen immer mehr Asylbewerber zu uns, die in Wahrheit weder verfolgt werden noch sonstige Gefahren in ihrer Heimat zu befürchten haben. Einzig und allein die üppige finanzielle Versorgung ist der Grund, warum wir eine große Asylwelle auf unser Land zukommen sehen. Die Politiker der Altparteien müssen endlich ihre Parallelwelt verlassen und die Augen für die Realität öffnen.

In vielen Kommunen bestehen große Probleme. Mit diesen werden unsere Städte und Gemeinden allerdings allein gelassen. Wenn es allerdings mal Personen oder Organisationen gibt, die diese Probleme ansprechen und beheben wollen, wird schnell die Nazi-Keule geschwungen. So können wir diesen Zustand nicht ändern.

Die Toleranz-trunkenen Politiker der Altparteien gefährden nicht nur die Zukunft unseres Landes, sondern auch die Sicherheit unserer Bürger“, so Fiedler abschließend.

Tags: , , , , ,