Landesweit / Donnerstag, 11.Juni.2015

Rund 26.000 Asylanträge im Mai

Im Mai 2015 haben rund 26.000 Menschen einen Antrag auf Asyl in Deutschland gestellt. Insgesamt sind im Jahr 2015 schon rund 142.000 Anträge gestellt worden. Eine Steigerung um 126,7 Prozent!

Die Asylwelle trifft Deutschland weiterhin sehr stark. Besonders aus den Balkanstaaten kommen immer mehr Menschen nach Deutschland, die Asyl beantragen. Die Annahmequoten sind dabei weiterhin bei etwa einem Prozent.

Zwar ging die Zahl der Kosovaren, die einen Antrag auf Asyl gestellt haben, zurück, aber der allgemeine Trend vom Balkan bleibt bestehen. Rund 50 Prozent der Antragssteller im Mai kamen aus Ländern wie Albanien, Serbien, Mazedonien oder dem Kosovo.

Das zuständige Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) konnte zwar die Zahl der Entscheidungen deutlich steigern, allerdings steigt die Zahl der anhängigen Verfahren beim BAMF deutlich stärker. Während die Entscheidungen um 78,7 Prozent stiegen, stiegen die anhängigen Verfahren um über 106 Prozent.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass die Maßnahmen der Bundesregierung keinerlei Effekt auf die Entwicklung der Asylbewerberzahlen gehabt haben. Die Kommunen sind weiterhin stark überfordert, sowohl finanziell, personell und organisatorisch, bei der Unterbringung von Asylbewerbern. Die Bundesregierung schaut tatenlos zu, wie ein Kommune nach der anderen in große finanzielle Engpässe gerät. Eine Reform des kompletten Asylwesens ist dringender denn je!

Tags: , , ,