Aktuelles / Donnerstag, 18.Oktober.2012

RFJ: Gründung des überparteilichen Jugendverbands schlägt hohe Wellen

Die Gründung des freiheitlichen Jugendverbandes „Ring freiheitlicher Jugend Deutschlands“ zieht medial hohe Wollen nach sich. Heute berichtet Spiegel Online in einem längeren und tendenziösen Artikel über die Gründung, die schon einen Monat zurückliegt.

Viele Worte braucht man über den Artikel nicht verlieren. Sattsam bekannte „Experten“ wie Alexander Häusler kommen ausführlich zu Wort und die Initiatoren, darunter unser PRO-NRW-Jugendbeauftragte Tony-Xaver Fiedler, werden verkürzt und verfälscht wiedergegeben. Zudem sind viele inhaltliche Fehler in dem Artikel.

Zu diesem Thema und den künftigen Aktionen des RFJ äußert sich dessen Vorsitzender und PRO-NRW-Jugendbeauftrager Tony-Xaver Fiedler wie folgt:

„Nach einem eigentlich sehr angenehmen Telefonat mit Herrn Strozyk vor ein paar Wochen bin ich sehr erstaunt über diesen Artikel. Bisher habe ich den Spiegel für eines der wenigen noch existierenden Magazinen gehalten, die einen hohen Wert auf Seriösität legen. Dies scheint aber nicht mehr der Fall zu sein.

Mit den aktuellen Entwicklungen im Jugendbereich scheinen wir auf dem richtigen Weg zu sein, sonst würde nicht versucht werden, uns in einem solch schlechtes Licht darzustellen. Durch dieses langen Artikel fühle ich mich bestätigt. Im Jugendbereich müssen wir diesen Weg konsequent gehen. Denn wer die Jugend hat, hat die Zukunft!

Der RFJ wird sich dieses Jahr weiter konstituieren und die Verteilung der Jugendzeitung OBJEKTIV nach den Ferien wieder aufnehmen. Für das Jahr 2013 laufen schon Vorbereitungen, um zusätzlich öffentlich in Erscheinung zu treten als Jugendverband im vorpolitischen Bereich islamkritischer Parteien.“