Aktuelles / Montag, 6.August.2012

Remscheid: PRO NRW Bezirksverband unterstützt Bürgerbegehren

Wir erinnern uns : In der bergischen Stadt Remscheid plant die DITIB den Bau einer repräsentativen Großmoschee mit 28 Meter hohem Minarett. Auch der Muezzin soll -sobald die Remscheider Bevölkerung reif dafür sei- schrill zum Gebete rufen Der Wille der einheimischen Bevölkerung wird dreist missachtet.

Der PRO NRW Bürgerantrag, der auf einen Bürgerentscheid in dieser Sache abzielte, wurde von den Volksvertretern ohne Aussprache arrogant übergangen. Aus diesem Grund hat sich die „IG Remscheid-Mitte“ gebildet, die  ein Bürgerbegehren eingeleitet hat und nun aktiv gegen den Bau der Großmoschee vorgehen will.

Um dieses Ziel zu erreichen, müssen 4.300 gültige Unterschriften von Remscheider Bürgern gesammelt werden. Tatkräftige Unterstützung kommt vom örtlichen Bezirksverband von PRO NRW. Der Bezirksvorsitzende, Udo Schäfer, äußert sich wie folgt :

Udo Schäfer, PRO-NRW-Bezirksvorsitzender und Kreistagsabgeordneter

„Auch wir haben ja schon mehrere Aktionen gegen das Irrsinnsbauwerk in Remscheid durchgeführt und wie man hört, haben wir die Initiatoren des Bürgerbegehrens zu Ihrem Vorhaben inspiriert.Der PRO NRW Bezirksverband wird mit allen Kreisverbänden das Bürgerbegehren der IG Remscheid-Mitte massiv unterstützen.

Natürlich helfen wir zunächst einmal dabei, die 30.000 Flugblätter mit inkludierter Unterschriftsmöglichkeit der IG Remscheid-Mitte unters Volk zu bringen. Die arroganten Politiker der Remscheider Rathausparteien müssen so gezwungen werden, einen Bürgerentscheid über den Bau der Prunk- und Protzmoschee zu ermöglichen. Dies ist nicht zuletzt ein Akt gelebter Demokratie !

. In Köln konnten wir seinerzeit mit verschiedenen Anwohnerinitiativen über 25.000 Unterschriften gegen den Bau der Zentralmoschee in Ehrenfeld sammeln. Dies war der Grundstein für den Erfolg von PRO KÖLN in den Jahren 2004 und 2009. Wir hoffen, in Remscheid ähnliches erreichen zu können!“